Obacht vor dem M-Wort

10. April 2014, 18:13
3 Postings

Party­reihe "A Scooterists Night Out" am Wiener Badeschiff

Wem am Wochenende nach einer Tracht Prügel ist, der soll das Wiener Badeschiff besuchen und jenen Gästen, die feinen Zwirn oder Parka tragen, das Wort Mopedfahrer ins Ohr hauchen. Alles, alles Gute dabei – denn dort kommt es einmal mehr zu einem Auflauf von Sympathisanten der Mod-Kultur in Form der Party­reihe A Scooterists Night Out. Und die verstehen nun mal keinen Spaß, wenn ihre schicken zweirädrigen Fortbewegungsmittel italienischer Provenienz mit falschen Bezeichnungen bedacht werden. Damals nicht und heute nicht.

Doch Raufhandel- und Ehrenbeleidigungspotenziale hin oder her – das alles ändert nichts an der Güte des dort herrschenden musikalischen Zugangs. Zumal die Party, die zwischen Northern und Modern Soul und anderweitigen akustischen Kostbarkeiten der 60er- und 70er-Jahre kreist, an diesem Abend mit der Reggae-Auskenner-Veranstaltung Treasure Isle fusioniert, um zwei Tanzflächen zu beschallen.

Man wolle den Einfluss der jamaikanischen Musik auf die Populärkultur Großbritanniens ab den späten 50er-Jahren ausleuchten, lassen die Veranstalter wissen. Dabei war es vor allem das britische Trojan Records Label, das wichtige Strukturarbeit für diesen sehr befruchtenden transatlantischen Kulturaustausch leistete und dort morgen, Samstag, neben vielen Ausflügen in die Subfächer der jamaikanischen Musik auch entsprechend gewürdigt wird. (lux, DER STANDARD, 11.4.2014)

12.4., Badeschiff, 22.00

  • Parken demnächst beim Badeschiff: Vespas.
    foto: epa/armando babani

    Parken demnächst beim Badeschiff: Vespas.

Share if you care.