WHO: Ebola-Epidemie in Westafrika gewaltige Herausforderung

10. April 2014, 10:02
10 Postings

In Guinea und Liberia wurden bereits mehr als 100 Tote registriert - Impfung oder Therapie gibt es noch keine

Die westafrikanische Ebola-Epidemie gehört nach Einschätzung der Weltgesundheitsorganisation zu den schlimmsten jemals registrierten Ausbrüchen des tödlichen Virus. "Dies ist einer der herausforderndsten Ebola-Ausbrüche, mit dem wir es je zu tun hatten", sagt WHO-Gesundheitsexperte Keiji Fukuda.

"Kaum Erfahrung"

Bisher wurden in Guinea 101 Tote und 157 Verdachtsfälle registriert. Im Nachbarland Liberia sind zehn Menschen an dem Virus gestorben, 21 infiziert. Ein großes Problem sei, dass die betroffenen Länder kaum Erfahrung im Kampf gegen die Krankheit hätten, sagte Fukuda.

Begonnen hatte der jüngste Ausbruch in Guinea. Von dort breitete sich das Virus nach Liberia und möglicherweise auch in andere Nachbarländer aus. Ebola gehört zu den ansteckendsten Krankheiten weltweit und endet meist tödlich. Symptome sind schweres Erbrechen und Durchfall, Fieber, eingeschränkte Nieren- und Leberfunktionen sowie innere und äußere Blutungen. Bisher gibt es weder eine Impfung noch eine Therapie. (APA, derStandard.at, 10.4.2014)

Share if you care.