Bank of America zahlt 700 Millionen an Kunden

10. April 2014, 07:07
4 Postings

Zusätzlich 45 Millionen Dollar Strafe an Regulierungsbehörden

Washington - Wegen unzulässiger Gebühren und irreführender Werbung bei Kreditkarten muss die Bank of America knapp 800 Millionen Dollar an Rückerstattungen und Strafen zahlen. Die Bank habe einer entsprechenden Anordnung der Regulierungsbehörden zugestimmt, teilten diese am Mittwoch mit. 727 Millionen Dollar gingen an Kunden, die Zusatzleistungen wie Ratenschutzversicherungen oder Schutz vor Identitätsdiebstahl gebucht hatten. 45 Millionen Dollar zahlt die Bank als Strafe an die Regulierungsbehörden. Das Institut hat ein Fehlverhalten weder eingeräumt noch bestritten.

Die Fälle betreffen zum einen 1,4 Millionen Kreditkartenkunden, die nach Ansicht der Behörden über die Kosten von Ratenschutzversicherungen in die Irre geführt wurden. Dabei ging es um Versicherungen, die es Kunden erlaubten, bei Arbeitslosigkeit oder ernsthaften Erkrankungen Zahlungen auszusetzen. Zum anderen waren 1,9 Millionen Kunden betroffen, die für einen Identitätsschutz Beiträge entrichteten, obwohl dieser noch gar nicht bestand. (APA, 10.4.2014)

Share if you care.