Atletico entzaubert Barca, Bayern überwinden United

9. April 2014, 23:16
818 Postings

1:0 für vor allem zu Beginn furiose Madrilenen reicht zum Halbfinal-Einzug - München muss bei 3:1 gegen Manchester hart arbeiten

München/Madrid - Titelverteidiger Bayern München und Atletico Madrid sind am Mittwoch ins Halbfinale der Champions League eingezogen. Die Bayern bezwangen Manchester United daheim 3:1 und setzten sich mit dem Gesamtscore von 4:2 durch. Erstmals seit 1974 steht auch Atletico Madrid in der Vorschlussrunde, das mit einem 1:0-Heimsieg den FC Barcelona eliminierte (Hinspiel 1:1)

Atletico musste zwar ohne den verletzten Torjäger Diego Costa auskommen, legte aber gegen den leicht favorisierten spanischen Meister einen eindrucksvollen Start hin. Nach Flanke von David Villa und Kopfballvorlage von Costas Ersatzmann Adrian Lopez drosch Koke den Ball aus kurzer Distanz zum 1:0 ins Tor (5.).

Zweimal auch noch Aluminium

Barelona hing in den Seilen, Atletico, in der Gruppenphase zweimal gegen die Wiener Austria erfolgreich (3:0, 4:0), drückte vehement auf die Entscheidung. Doch der anfangs überragende Ex-Barcelona-Stürmer Villa traf lediglich Stange (11.) und Latte (19.). Erst nach einer halben Stunde konnte Barca das Spiel etwas beruhigen, Andres Iniesta brachte in seinem 500. Pflichtspiel für die Katalanen nun mehr Ordnung ins Spiel. Neymar servierte Lionel Messi die erste größere Chance (24.).

Nach der Pause stemmte sich Barcelona zwar mit aller Macht gegen das Ausscheiden, Neymar vergab jedoch die besten Chancen zum Ausgleich (48., 77.). Die Katalanen verpassten damit die siebente Halbfinal-Teilnahme in Serie. Auch in der Liga steht Atletico vor einem großen Coup, sechs Runden vor Schluss führt das Team die Tabelle knapp vor Barcelona und Real Madrid an. Barca könnte sich am letzten Spieltag die Chance auf eine Revanche bieten, wenn die beiden Teams im Camp Nou zu einem möglichen Endspiel um den Meistertitel aufeinandertreffen.

United zwei Minuten lang im Himmelreich

In München setzten die Bayern ihr Powerplay vom Hinspiel gegen Manchester United nahtlos fort. Die Engländer benötigten zwar ein Tor zum Weiterkommen, igelten sich aber fast im Stil einer Handballmannschaft rund um ihren Strafraum ein. Weil die Außenverteidiger David Alaba und Philipp Lahm bei eigenem Ballbesitz immer wieder in die Mitte rückten, glich das Bayern-System phasenweise einem 2-3-4-1.

Ab und zu gelangen United Konterstöße zumindest im Ansatz. Der auffällige Wayne Rooney, nach überstandener Zehenblessur wie erwartet mit dabei, initiierte die beste Chance zur Führung. Anstatt auf den freien Ex-Dortmunder Shinji Kagawa zu passen, vertändelte er aber (8.). Ein Treffer von ManUnited durch Antonio Valencia wurde wegen deutlicher Abseitsposition aberkannt (17.). Die Bayern schafften es hingegen trotz ihrer drückenden Überlegenheit in der ersten Halbzeit nicht, sich zwingende Chancen zu erarbeiten.

Nach der Pause legte United einen Gang zu und wurde mit der Führung belohnt, Patrice Evra donnerte den Ball aus 17 Metern ins rechte Kreuzeck (57.). Wie im Hinspiel, als Manchester ebenfalls aus dem Nichts in Führung gegangen war, steckten die Bayern den Schock aber blitzschnell weg. Praktisch im Gegenzug stellte Mario Mandzukic nach einer Flanke von Franck Ribery per Kopf auf 1:1 (59.), Gegenspieler Smalling kam zu spät. Erst jetzt entwickelte sich ein packender Schlagabtausch. Ribéry traf das Außennetz (61.), Rooney verzog freistehend (62.).

Hauptdarsteller Robben

Die Weichen Richtung Halbfinale stellte dann Thomas Müller, der einen Querpass von Arjen Robben virtuos ins 2:1 umsetzte (68.). Robben selbst machte dann alles klar. Der Niederländer zog in typischer Manier von rechts zur Mitte, verzögert immer wieder - und sandte den Ball schließlich doch noch zum 3:1 in die Maschen. Nemanja Vidic gab dem Schuss noch den entscheidenden Dreh, Tormann De Gea war ohne Chance (76.). United, in der Meisterschaft nur Siebenter, wird somit mit höchster Wahrscheinlichkeit in der kommenden Saison erstmals seit 1995/96 in der Champions League fehlen.

"Die ersten zehn Minuten nach der Halbzeit waren eine Katastrophe, das war Wahnsinn, das darf man sich in der Champions League nicht erlauben", sagte Matchwinner Robben im ZDF. "Es war wichtig, dass uns schnell der Ausgleich gelungen ist. Jetzt haben wir nur noch einen Gegner bis nach Lissabon." In der portugiesischen Hauptstadt steigt am 24. Mai das Finale.

Bereits am Dienstag hatten sich Real Madrid und Chelsea qualifiziert, die Auslosung der Semifinal-Paarungen erfolgt am Freitag. (sid/APA/red, 9.4.2014)

Champions League, Viertelfinal-Rückspiele, Mittwoch

Bayern München - Manchester United 3:1 (0:0)
München, 67.300 Zuschauer
Tore: Mandzukic (59.), Müller (68.), Robben (76.) bzw. Evra (57.).
Hinspiel 1:1, Bayern mit Gesamtscore von 4:2 im Halbfinale

Atletico Madrid - FC Barcelona 1:0 (1:0)
Madrid, 55.000 Zuschauer
Tor: Koke (5.).
Hinspiel 1:1, Atletico mit Gesamtscore von 2:1 im Halbfinale

Halbfinal-Auslosung am Freitag, Hinspiele 22./23. April, Rückspiele 29./30. April

Finale am 24. Mai in Lissabons Estadio da Luz

  • Ekstase: Vorbereiter David Villa (ehemals Barcelona) umhalst den Torschützen Koke Resurreccion.
    foto: apa/epa/martin

    Ekstase: Vorbereiter David Villa (ehemals Barcelona) umhalst den Torschützen Koke Resurreccion.

  • Dicke Luft zwischen den französischen Nationalteam-Kollegen Franck Ribery (Bayern) und Patrice Evra, der ManUnited mit einem herrlichen Schuss kurzzeitig Richtung Halbfinale ballerte.
    foto: apa/epa/müller

    Dicke Luft zwischen den französischen Nationalteam-Kollegen Franck Ribery (Bayern) und Patrice Evra, der ManUnited mit einem herrlichen Schuss kurzzeitig Richtung Halbfinale ballerte.

Share if you care.