Memory Express: Neue Basiswerte

9. April 2014, 08:42
posten

Hohe Erträge mit Bouygues,Rosneft, Gazprom, Sberbank in Aussicht

Die stark steigende Anzahl von Memory Express-Zertifikaten und Memory Express-Anleihen verdeutlicht, dass sich diese Produkte als renditestarke Depotbeimischungen etabliert haben. Neben den hohen Renditechancen in Kombination mit oftmals üppigen Sicherheitspuffern spricht auch der Aufholmechanismus dieser Produkte die Anleger an. Der Aufholmechanismus ermöglicht, dass entfallene Zinszahlungen zu einem späteren Zeitpunkt nachgereicht werden können. Die maximale Laufzeit der neuen Zertifikate wird spätestens am 17.4.17 enden. Die in Aussicht stehenden Kuponzahlungen liegen zwischen 7 und 10 Prozent pro Jahr. Die Sicherheitspuffer erstrecken sich von 20 bis 35 Prozent.

Bouygues mit 10% Zinsen und 30% Schutz

Das Memory Express-Zertifikat auf die Aktie des an der Euronext gelisteten französischen Bau- und Immobilienkonzerns Bouygues, ISIN: DE000SG5CCM7, bietet mit einem Zinskupon in Höhe von 10 Prozent pro Jahr die höchste Renditechance der neuen SG-Memory Express-Zertifikatereihe. Der Sicherheitspuffer dieses Zertifikates beträgt 30 Prozent. Wie bei den anderen Zertifikaten auch, wird der Aktienkurs einmal pro Jahr mit dem am Anfang der Laufzeit des Zertifikates fixierten Basispreis verglichen. Beim Bouygues-Zertifikat wurde der Basispreis bei 30,65 Euro fixiert. Die 70-Prozent-Barriere liegt somit bei 21,455 Euro.

Wenn die Aktie am ersten Bewertungstag (7.4.15) auf oder oberhalb des Basispreises notiert, dann wird das Zertifikat unmittelbar danach mit 100 Prozent und der 10-prozentigen Zinszahlung zurückbezahlt. Notiert die Aktie dann unterhalb des Basispreises, aber oberhalb der Barriere, dann wird nur der Zinskupon ausbezahlt und die Laufzeit des Zertifikates verlängert sich zumindest um ein weiteres Jahr. Befindet sich der Aktienkurs an einem der Bewertungstage unterhalb der Barriere, dann entfällt die Zinszahlung für das vorangegangene Laufzeitjahr. Überwindet die Aktie an einem der nachfolgenden Stichtage die Barriere, dann werden die entgangenen Zinszahlungen nachbezahlt (Aufholmechanismus). Läuft das Zertifikat bis zum letzten Bewertungstag (3.4.17), dann wird es bereits dann mit dem Ausgabepreis zurückbezahlt, wenn der Aktienkurs oberhalb der Barriere gebildet wird. Befindet sich die Aktie dann mit mehr als 30 Prozent im Minus, dann wird das Zertifikat mit der negativen prozentuellen Wertentwicklung im Verhältnis zum Startwert getilgt und die Zinszahlung entfällt unwiderruflich.

Neben den Memory Express-Zertifikaten auf DAX-Werte und europäische Blue Chips, bietet die Société Générale nun auch währungsgesicherte Memory Express-Zertfikate auf die in London gehandelten ADRs auf Gazprom, ISIN: DE000SG5CCW6, (8% Zinsen, 30% Puffer), Rosneft, ISIN: DE000SG5CC60 (7,5% Zinsen, 25% Puffer) und Sberbank, ISIN: DE000SG5CC86 (8% Zinsen und 30% Puffer) an.

ZertifikateReport-Fazit: Mit den neuen Memory Express-Zertifikaten können Anleger nun aus einem breiten Sortiment an Basiswerten auswählen, um vor allem bei seitwärts laufenden Kursen der Basiswerte bessere Renditen, als sie mit dem Direktinvestment möglich wären, zu erzielen.

Walter Kozubek ist Mitarbeiter des ZertifikateReports und HebelprodukteReports. Die kostenlosen PDF-Newsletter erscheinen wöchentlich.
Weitere Infos: www.zertifikatereport.de und www.hebelprodukte.de.

Share if you care.