Fotorealistische Spielegrafik made in Japan

8. April 2014, 10:54
113 Postings

Silicon Studio macht mit seiner Nex-Gen-Entwicklungssoftware etablierten Studios wie Epic und Crytec Konkurrenz

Die USA und Europa sind bekannt für ihren technologiegetriebenen Videospielzugang. Hersteller wie Epic Games (Unreal Engine), Crytek (CryEngine) und Ubisoft (Snowdrop Engine) setzen mit ihren Entwicklungswerkzeugen regelmäßig neue Maßstäbe. Das bedeutet allerdings nicht, dass anderswo keine Fortschritte in diesem Bereich erzielt werden.

Nach der beeindruckenden Präsentation von Square Enix' Luminous Engine im Jahr 2012 wirbt nun mit Silicon Studios ein weiterer japanischer Branchenvertreter mit einer Grafiktechnologie für die nächste Generation der Videospiele.

Licht und Schatten

Der Entwickler des Anfang Dezember erschienenen Rollenspiels "Bravely Default" wirbt mit seiner neuen Game-Engine derzeit um Fachkräfte. Die Entwicklungssoftware soll die Grundlage für kommende Werke für Next-Gen-Plattformen (vermutlich PC, PS4 und XBO) bilden.

Welches neue Spiel bei Silicon in Arbeit ist, ist nicht bekannt. Allerdings ist die im Jahr 2000 gegründete Firma ein wichtiger Bereitsteller von Middleware-Lösungen für diverse japanische Spielehersteller. Es könnte also auch sein, dass man die neue Entwicklungssoftware zur Lizenzierung für andere Studios vorsieht. (Zsolt Wilhelm, derStandard.at, 8.4.2014)

Video: Silicon Studio

  • Artikelbild
    foto: silicon studios
  • Artikelbild
    foto: silicon studios
  • Artikelbild
    foto: silicon studios
  • Artikelbild
    foto: silicon studios
Share if you care.