Im Cup liegt das Gold vergraben

7. April 2014, 15:50
55 Postings

Admira und Sturm wollen mit Halbfinal-Einzug die Chance auf Europacup-Ticket wahren

Graz/Maria Enzersdorf - Mit einem 1:1-Remis ist das direkte Duell in Graz am Samstag in der Fußball-Bundesliga zu Ende gegangen. Am Dienstag (18.00 Uhr/live ATV) wird es bei Teil zwei des Spiels Admira Wacker Mödling gegen Sturm Graz aber sicher einen Sieger geben. Die beiden Teams eröffnen in der BSFZ-Arena in Maria Enzersdorf eine Woche vor den restlichen Partien das ÖFB-Cup-Viertelfinale.

Sturm als Siebenter und die Admira als Achter haben in der Liga keine realistische Chance mehr auf einen Europacup-Startplatz. Der Cup ist daher die letzte Chance. "Die Erwartungen sind hoch, weil es für uns die letzte Chance ist, in den Europacup zu kommen", ist sich Sturm-Trainer Darko Milanic bewusst.

Auch die Südstädter träumen vom internationalen Geschäft. "Wir haben in der Meisterschaft unser Ziel zu 99 Prozent erledigt, jetzt wollen wir über den Cup in den Europacup kommen. Bis auf Salzburg denken alle wie wir", sagte Admira-Trainer Walter Knaller. Sollte Meister Salzburg den Cup gewinnen, darf sich schon der Finalist über ein Europacup-Ticket freuen.

Defensiv ausgedünnt

Während die Grazer in der Meisterschaft seit dem 10. November 2012 (2:1 in der Südstadt) sowie sechs Spielen auf einen Sieg gegen die Admira warten, haben sie im Cup die jüngsten beiden direkten Duelle gewonnen. Am 30. März 2010 setzten sie sich im Viertelfinale mit 1:0 nach Verlängerung durch, am 26. Oktober 2011 gab es im Achtelfinale ebenfalls in Graz einen 3:1-Sieg.

Personell schaut es für die Admira in der Defensive nicht gut aus. Neben Richard Windbichler fällt jetzt auch Außenverteidiger Stephan Zwierschitz aus. Zudem ist der Einsatz des zuletzt fehlenden Christoph Schösswendter und Thomas Weber (beide angeschlagen) sehr fraglich. Die Grazer müssen nach dem Samstagsspiel keine neuen Ausfälle verkraften, mit Goalie Christian Gratzei und Andreas Hölzl sitzen zusätzliche Alternativen auf der Bank.

Am 15. April misst sich Horn mit dem Regionalliga-Ost-Vertreter Amstetten, Ried bekommt es mit St. Pölten zu tun. Favorit und Meister Salzburg gastiert am 16. April im abschließenden Viertelfinale beim WAC. Das Halbfinale wird am 20. April ausgelost, Spieltermine sind 6./7. Mai. Das Finale geht am 18. Mai in Klagenfurt über die Bühne. (APA/red, 7.4.2014)

ÖFB-Cup-Viertelfinale:

FC Admira Wacker Mödling - SK Sturm Graz (Maria Enzersdorf, BSFZ-Arena, Dienstag, 18.00 Uhr/live ATV, SR M. Schüttengruber). Bisherige Saisonergebnisse in Bundesliga: 1:1 (h), 2:0 (a), 1:1 (h), 1:1 (a)

Admira: Kuttin - Auer, Schösswendter/Ebner, Katzer, T. Weber/Sax - Ebner/Toth - Schick, Thürauer, Schwab, Domoraud - R. Schicker

Ersatz: Leitner - Toth, Sax, Ouedraogo, B. Sulimani, Pranjic, Burusic, Schachner

Es fehlen: Windbichler (muskuläre Probleme/Rücken), Zwierschitz (Muskelverletzung), Drescher, Rusek (beide verletzt)

Fraglich: Weber, Schösswendter (beide angeschlagen)

Sturm: Pliquett - Todorovski, Madl, Vujadinovic, Klem - Schloffer, Offenbacher, Hadzic, F. Kainz - Djuricin, Beric

Ersatz: Gratzei - Hölzl, P. Wolf, Beichler, Schmerböck, T. Kainz, Kaufmann, Schnaderbeck

Es fehlen: Pfingstner (Knochenödem), P. Hütter (Kreuzbandriss), Ehrenreich (Hüftverletzung), M. Weber (muskuläre Probleme)

Weitere Spiele:

Dienstag, 15. April: SV Horn - SKU Amstetten (19.30 Uhr), SV Ried - SKN St. Pölten (20.30 Uhr/live ORF Sport +)

Mittwoch, 16. April: WAC - Red Bull Salzburg (18.00 Uhr/live ORF eins)

Halbfinale: 6./7. Mai

Finale: 18. Mai (in Klagenfurt)

Share if you care.