Vinyl-Fans vs. Laptop-DJs: Was soll in Clubs gespielt werden?

19. April 2014, 09:00
144 Postings

Bei der Frage nach dem Musikformat scheiden sich die Geister. Diskutieren Sie im Forum

Anlässlich des Record Store Day flammt eine alte Diskussion wieder auf. Welches Musikformat ist eines DJs würdig?

Früher schleppte ein DJ noch kiloweise Schallplatten. Dafür klang die Musik aber auch noch nach "etwas" und hatte eine "Seele". Mittlerweile kommen auch namhafte DJs nicht mal mehr mit CDs in den Club, sondern stecken lediglich den USB-Stick mit ihren MP3s in den Player, um ihre Tracks zu mischen.

Verschiedene Systeme, verschiedene Glaubensrichtungen

Neue und bequeme Möglichkeiten aufzulegen haben das Clubleben einerseits demokratisiert und es auch jenen mit weniger fettem Geldbörserl ermöglicht, das DJing auszuprobieren und sich zu etablieren. Andererseits werden wieder Stimmen nach dem "guten alten Sound" lauter und die Verkaufszahlen von Vinyl steigen wieder. Jene, die die Bequemlichkeiten des digitalen Auflegens nützen, werden von Mixern der alten Schule als Autosync-Dilettanten belächelt. Diese wiederum halten DJs, die ausschließlich mit Vinyl auflegen, für vergangenheitsverliebte Sturschädel.

Was halten Sie von der Auseinandersetzung zwischen Vinyl-Fans und Laptop- oder USB-Stick-DJs? Spielt das Format der Musik in Clubs für Sie eine Rolle oder zählt lediglich die Songauswahl? Wir freuen uns über Ihre Meinung zum Thema. (list, derStandard.at, 7.4.2014)

  • Vinyl: Antiquiert oder das einzig Richtige im Club?
    foto: reuters, yuriko nakao

    Vinyl: Antiquiert oder das einzig Richtige im Club?

Share if you care.