Neuer Tüwi für Boku

7. April 2014, 13:55
22 Postings

Türkenwirt bleibt samt Hofgeschäft erhalten - Neuer Hörsaal für 400 Personen - Abbruch frühestens im Spätherbst 2015 Wien

Das ehemalige Gasthaus "Türkenwirt" bei der Uni für Bodenkultur wird voraussichtlich bis Herbst 2018 durch einen Neubau ersetzt. Dort sollen auf 5.250 Quadratmetern ein Hörsaal für 400 Personen, drei Institute, Lehr- und Lernbereiche, eine Mineraliensammlung sowie das selbstverwaltete Studentenbeisl "TÜWI" mit seinem Hofgeschäft und eine Mensa samt Gastgärten Platz finden.

Gebäude desolat

"Wir rechnen derzeit mit einem frühestmöglichen Abbruch des bestehenden TÜWI Gebäudes im Spätherbst 2015. Wenn die Planungsphase reibungslos verläuft, könnte der Baubeginn im Sommer 2016 erfolgen und der Vollbetrieb im Wintersemester 2018/19 aufgenommen werden", heißt von der Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) zum Zeitplan.

Das bestehende Gebäude neben dem Türkenschanzpark in Wien-Döbling war bereits in einem desolaten Zustand. Da es wirtschaftlich nicht mehr sanierbar war, wird es vollständig abgerissen und durch einen Neubau, der ebenfalls "Türkenwirt" heißen soll, ersetzt. Der von Baumschlager Hutter ZT GmbH geplante, rechtwinkelig angelegte Bau soll aus drei oberirdischen Stockwerken bestehen, heißt es in einer Aussendung von BIG und Uni. In einem Untergeschoß mit partieller Absenkung ist ein über einen Innenhof mit Tageslicht versorgter Hörsaal geplant. "Dieser wird dringend benötigt, um größere Lehrveranstaltungen nicht länger extern auslagern zu müssen", so Boku-Vizerektorin Andrea Reithmayer. Die Errichtung des neuen "Türkenwirts", bei dem besonderer Wert auf höchste Nachhaltigkeit gelegt wurde, soll laut 16,7 Mio. Euro kosten. (APA, 7.4.2014)

Share if you care.