EU-Kommission kritisiert hohe Mobilfunk-Gebühren in Deutschland

7. April 2014, 13:46
6 Postings

Unternehmen sollen Gebührenpläne für den neuen Mobilfunkanbieter Sipgate ändern

Brüssel pocht auf niedrigere Mobilfunk-Gebühren in Deutschland. Die EU-Kommission forderte die Bundesnetzagentur am Montag auf, ihre Gebührenpläne für den neuen Mobilfunkanbieter Sipgate zu ändern. Dabei geht es um die Zustellungsentgelte, die die Netzbetreiber einander für die Zustellung von Anrufen zwischen ihren Netzen zahlen.

Die an Sipgate zu zahlenden Entgelte sind laut EU-Kommission um mehr als 80 Prozent höher als in den meisten anderen europäischen Ländern. "Diese Kosten schlagen sich letztlich in den Preisen nieder, die Verbraucher und Unternehmen zahlen müssen", erklärte die Behörde. Sie drohte mit rechtlichen Schritten. (APA, 7.4. 2014)

Share if you care.