Einmal groß und einmal ganz klein

7. April 2014, 10:18
posten

Ein Bilderbuch über die Unterschiede zwischen großen und kleinen Leuten

Zu Hause ist das hier besprochene Buch derzeit der absolute Renner. Der vierjährige Sohn ist begeistert und der Papa auch. Dabei wird nicht einmal eine Geschichte erzählt. Zu sehen sind ein großes Wiesel und ein kleines Wiesel - das ganze Bilderbuch ist aufgebaut in Bild- und Reimpaaren. Das reicht auch, um zu gefallen. ich groß - du klein von Lilli L'Arronge ist ein sympathisches kleines Bilderbuch für Kinder ab dem dritten Lebensjahr. Beim Vorlesen, das nicht lange dauert, gibt es mittlerweile ein Ritual. Der Sohn sagt: "Ich bin groß und du bist klein, okay?" Der Vater sagt: "Ja." Und am Buchende kommt dann: "Noch einmal! Bitte!!!" Na gut, also: "ich Schuss - du Schüsschen, ich Kuss - du Küsschen, ich stark - du schwach." Das große Wiesel hilft dem kleinen, wo es nötig ist. Und wie es halt so mit Kindern ist, manchmal sind sie einem um eine Nasenlänge voraus. Das gilt offensichtlich auch für Wieselfamilien: "ich cool - du cooler" heißt es beispielsweise, als das große Wiesel ein kleines Eis isst, während sich das Wieselkind über eine Riesenportion hermacht. Oder es reift die Einsicht, als der Vater etwas sicher aufbewahren will und der Sohn ihn dann aber überlistet: "ich schlau - du schlauer." Am Ende sind sich beide jedenfalls einander sicher: "du groß - ich klein, du mein - ich dein, so soll es sein." (Peter Mayr, DER STANDARD, 5.4.2014)

Lilli L'Arronge,
"ich groß - du klein"
56 Seiten, € 15,40
Jacoby-&-Stuart-Verlag 2014

 

Share if you care.