Nowosibirsk: Putins Partei stellt nicht mehr den Bürgermeister

7. April 2014, 09:54
44 Postings

KP-Kandidat Lokot erhielt knapp 44 Prozent der Stimmen und wurde von der gesamten Opposition unterstützt

Nowosibirsk - Bei der vorgezogenen Kommunalwahl hat in der sibirischen 1,5 Millionen-Einwohnerstadt Nowosibirsk die Kommunistische Partei der Russischen Föderation (KPRF) den Bürgermeisterposten erobert. Wie die Wahlkommission am Montag mitteilte, entfielen auf den KPRF-Kandidaten Anatoli Lokot, der von der gesamten Opposition unterstützt wurde, fast 44 Prozent der Stimmen. Der Übergangsbürgermeister Wladimir Snatkow, der für die Regierungspartei Vereintes Russland von Präsident Wladimir Putin angetreten war, kam auf knapp 40 Prozent.

Zu den Unterstützern des 55-jährigen Lokot gehörte unter anderen der Oppositionsabgeordnete Ilja Ponomarew, einer der führenden Mitglieder der Protestbewegung gegen Putin vor dessen Wiederwahl ins Präsidentenamt im Jahr 2012. Die vorgezogene Kommunalwahl in Nowosibirsk war angesetzt worden, nachdem der seit 14 Jahren amtierende Bürgermeister Wladimir Gorodezki von Vereintes Russland zurückgetreten war. Er war zu Jahresbeginn zum Vizegouverneur ernannt worden. (APA, 7.4.2014)

Share if you care.