Student fälscht Flugtickets mit Apple Passbook

7. April 2014, 09:06
59 Postings

Laut dem Informatikstudenten kann es ihm "jeder mit Computer und Smartphone" gleich tun

Der 18-jährige Informatikstudent Anthony Hariton behauptet, einen (illegalen) Weg zu Gratis-Flugtickets gefunden zu haben: Möglich wird dies durch eine Sicherheitslücke in Apples "Passbook"-App. Die Anwendung dient dazu, Papierdokumente zu scannen, um sie dann als digitale und gültige Kopie am Smartphone zu haben. Eingesetzt wird die App beispielsweise für Kinokarten, Gutscheine oder eben Flugtickets.

Gefälschtes Ticket

Hariton hat bekanntgegeben, genau hier eine Lücke gefunden zu haben: Ihm war es offenbar möglich, ein gefälschtes Flugtickets in der Passbook-App zu speichern. Das Ticket werde dem Flughafenpersonal anschließend am Smartphone präsentiert und akzeptiert. Damit der Plan funktioniert, seien allerdings "Nerven aus Stahl und ein Pokerface" nötig, so der Student.

Sicherheitsbedenken

Nähere Details zu seiner Vorgehensweise will Hariton nächsten Monat auf einer Hacking Konferenz präsentieren, so TheHackerNews. Stimmen seine Angaben jedoch, hätte dies auch Implikationen für Sicherheitsvorkehrungen auf Flügen. (fsc, derStandard.at, 7.4.2014)

  • Durch seinen Hack seien Gratis-Flüge quer durch Europa möglich, sagt Hariton. Mehr als 47 Fluglinien unterstützen die App
    foto: screenshots/jeweilige airlines

    Durch seinen Hack seien Gratis-Flüge quer durch Europa möglich, sagt Hariton. Mehr als 47 Fluglinien unterstützen die App

Share if you care.