Basketballer Pinezich aus künstlichem Koma geholt

5. April 2014, 13:06
posten

Zwei Wochen nach septischem Schock - Traiskirchen-Spielmacher aber weiter auf Intensivstation

Wien/Traiskirchen - Basketball-Bundesligaspieler Markus Pinezich ist nach seinem vor zwei Wochen erlittenen septischen Schock aus dem künstlichen Koma geweckt worden. Der 25-jährige Point Guard der Traiskirchen Lions befindet sich aber noch einige Zeit auf der Intensivstation des Wiener AKH, gab sein Club am Samstag bekannt.

"Die Ärzte können zwar noch keine endgültige Entwarnung geben. Für uns ist das aber natürlich eine sehr gute Nachricht nach den schweren letzten Wochen", erklärte Vater Christoph Pinezich, Ex-Trainer der Lions. Eine während des künstlichen Tiefschlafs aufgetretene Lungenentzündung werde von Tag zu Tag besser. Auch die anderen inneren Organe dürften den Vorfall laut Clubangaben gut überstanden haben.

Pinezich sei ansprechbar und reagiere mit dem einen oder anderen Wort. Auf der Intensivstation des AKH wurde zudem bereits mit leichter Mobilisation und Physiotherapie begonnen. Beim abschließenden Bundesliga-Heimspiel der Saison am Sonntag (17.00 Uhr) gegen Oberwart werden die Traiskirchner extra angefertigten Aufwärmleibchen mit einer Botschaft an ihren Teamkollegen tragen. (APA, 5.4.2014)

Share if you care.