Japans Heilbäder jetzt auch für Schwangere geöffnet

4. April 2014, 15:10
13 Postings

Regierung hob medizinisch fragwürdiges Verbot nach 32 Jahren auf

Tokio - Nach mehr als drei Jahrzehnten haben schwangere Frauen in Japan das Recht erstritten, in den beliebten Thermalquellen des Landes zu entspannen und im warmen Wasser ihre Kräfte zu sammeln. Das Gesundheitsministerium entschied nach einer eingehenden Expertenbefragung, dass das vor 32 Jahren erlassene Zutrittsverbot für Schwangere medizinisch unbegründet sei.

Die "Onsen" genannten Thermalbäder sind ein populärer Bestandteil der japanischen Alltagskultur und mancherorts auch als Freiluftvariante zu finden. Dem heißen Wasser aus vulkanischen Quellen wird eine erholsame Wirkung für den Körper zugeschrieben. In einigen Privathaushalten japanischer Kurorte fließt das Thermalwasser sogar direkt in die heimischen Badewannen: Dort bringen Frauen schon seit Jahrzehnten ihre Kinder zur Welt, um sie direkt nach der Geburt in "Onsen"-Wasser zu baden.

Auch wenn der Bannstrahl für schwangere Frauen nun aufgehoben ist, bleiben die Zutrittsverbote für manche anderen Gruppen bestehen: Für tätowierte Badefreunde etwa sind öffentliche Onsen weiterhin tabu - sie müssen auch in Zukunft auf die heimische Wanne ausweichen. (APA, 4.4.2014)

Share if you care.