Tschechischer Verteidigungsminister wird Hauptkommissar in TV-Krimi

4. April 2014, 11:47
posten

Schauspieler Stropnicky will auf seine Künstler-Karriere nicht verzichten

Prag - Der tschechische Verteidigungsminister Martin Stropnicky wirf für seinen Nebenjob kritisiert. Der Schauspieler will nämlich auch nach seinem Einstieg in die Politik nicht auf seine TV-Karriere verzichten. Jetzt dreht er neue Folgen der TV-Krimi-Serie "Kriminalpolizei Andel", wie tschechische Zeitungen am Freitag berichteten. Der Minister spielt darin den Hauptkommissar.

Bedenken

Dass der Verteidigungsminister von der Protestpartei ANO künftig abends in den Wohnzimmern der Tschechen am Bildschirm Verbrecher jagen wird, sorgt für Bedenken bei zahlreichen Politikerkollegen. "Man soll das machen, was man zu machen weiß. Je mehr Zeit der Herr Minister Stropnicky bei den Dreharbeiten von TV-Serien verbringen wird, desto weniger Zeit bleibt ihm für das Verteidigungsministerium, desto besser für die Armee der Tschechischen Republik sowie die Zuseher der 'Kriminalpolizei Andel'", ätzte der Vizechef der oppositionellen Partei TOP 09, Miroslav Kalousek. Andel heißt eine große Straßenkreuzung im Prager Stadtviertel Smichov.

Auch der Chef des christdemokratischen Koalitionspartners KDU-CSL und Vizepremier Pavel Belobradek äußerte Bedenken, dass die Nebentätigkeit die Arbeit Stropnickys als Minister beeinträchtigen könnte. "Ich würde das nicht schaffen. Ich habe genug zu tun, um die Ämter als Regierungsmitglied und als Abgeordneter zu meistern", so Belobradek. Laut der Abgeordneten der konservativen Demokratischen Bürgerpartei (ODS), Jana Cernochova, "steht auch das Ansehen des Amtes (des Verteidigungsministers, Anm.) auf dem Spiel".

"Ausschließlich in Freizeit"

Stropnicky, der auch Parlamentsabgeordneter ist, verteidigt seine Entscheidung. "Ich kann nicht die Arbeit von Dutzenden Leuten und Millionen Kronen gefährden. Diese Arbeit wurde noch in der Zeit geplant, als noch keiner ahnen konnte, was ich tun werde", sagte der Minister, der seit Jänner in der Regierung sitzt. Zugleich versprach er, "ausschließlich in seiner Freizeit" an den Dreharbeiten teilzunehmen.

Der 57-jährige Stropnicky ist in Tschechien seit Jahren ein bekannter Theater- und Filmschauspieler. Nach der Wende 1989 war er auch in der Diplomatie tätig, unter anderem als Botschafter in Portugal, Italien und dem Vatikan. In den Jahren zwischen 2005 und 2009 absolvierte er die Diplomatische Akademie in Wien. 1998 war er Kulturminister in der Übergangsregierung von Premier Josef Tosovsky. Im vergangenen Oktober wurde er für die Protestpartei ANO ins tschechische Abgeordnetenhaus gewählt. (APA, 4.4.2014)

  • Schauspieler und tschechischer Verteidigungsminister: Martin Stropnicky.
    foto: apa/epa/szilard koszticsak

    Schauspieler und tschechischer Verteidigungsminister: Martin Stropnicky.

Share if you care.