Hypo-Kapital wird um 750 Millionen erhöht

3. April 2014, 18:59
38 Postings

Klagenfurt/Wien - Die Hypo Alpe Adria bekommt 750 Mio. Euro frisches Kapital. Das wird die Hauptversammlung am 9. April beschließen, teilte die Bank am Donnerstag mit. Damit sei das notverstaatlichte Institut vorerst wieder ausreichend kapitalisiert.

Mit der Geldspritze ist der Weg frei für die Erstellung der Bilanz. Diese wird bis Mitte April erwartet. Auch seien nun alle von der Aufsicht verlangten Kapitalquoten erfüllt, heißt es in der Ad-hoc-Mitteilung. Auch die Vorgaben der EU-Kommission wegen Staatsbeihilfen würden eingehalten.

Die Bank hatte am 21. März bekanntgegeben, dass sie heuer bis September insgesamt 1,43 Mrd. Euro brauchen wird. Die Republik Österreich hat 1 Mrd. Euro für die Hypo im Budget. Allerdings ist vorgesehen, das weitere nötige Kapital nicht nur durch frisches Geld, sondern auch unter anderem durch Wandlung von Partizipationskapital in echtes Kapital aufzubringen.

Milliardär offen für Hypo

Der Bosnische Milliardär Ivan Zilic wäre bereit die Hypo zu übernehmen - wenn er drei Mrd. Euro Mitgift von der Republik Österreich erhält, schreibt unterdessen die Tageszeitung "Österreich" laut Vorabmeldung. Dafür würde Zilic auch alle Schulden der Bank übernehmen.

Finanzminister Michael Spindelegger (ÖVP) bestätigt die Existenz dieses Angebots und will es prüfen: "Wir erhalten immer wieder Angebote dieser Art, die Hypo zu kaufen. Wir prüfen jedes einzelne Angebot auf Seriosität und Umsetzbarkeit", sagte er laut Vorabmeldung der Zeitung.

Das Ministerium ergänzte: "Konkrete Verkaufsverhandlungen haben sich daraus bisher aber nicht ergeben. Im Fokus des Finanzministeriums steht derzeit der Verkauf des Osteuropa-Netzwerkes der Hypo Alpe Adria, der in der EU-Beihilfengenehmigung zwingend vorgesehen ist." (APA, 3.4.2014)

Share if you care.