FC Bayern sperrt britische Zeitungen aus

3. April 2014, 14:46
214 Postings

Wegen umstrittener Schlagzeilen über Mittelfeldmotor Schweinsteiger

Nach den umstrittenen Schlagzeilen über Bastian Schweinsteiger will Titelverteidiger Bayern München zwei britische Zeitungen vom Viertelfinal-Rückspiel der Champions League gegen Manchester United aussperren. Der Verein werde den Vertretern des "Daily Mirror" und der "Sun" bei der Partie am Mittwoch in München keine Akkreditierung zukommen lassen, teilte der Klub am Donnerstag mit.

Beide Medien hätten in "respektloser, diskriminierender und persönlich beleidigender Form" über Schweinsteiger berichtet, betonte der Verein von ÖFB-Star David Alaba. Die "Sun" hatte nach dem 1:1 im Hinspiel vom Dienstag auf ihrer Webseite mit Bezug auf Schweinsteiger getitelt: "You Schwein!" Der "Daily Mirror" kommentierte nach der Partie, in der Schweinsteiger den Ausgleich erzielte, ehe er im Finish die Gelb-Rote Karte sah: "You dirty Schwein".

Der Deutsche Journalisten-Verband kann die Entscheidung des FC Bayern nachvollziehen, zwei britische Medien auszusperren. "Normalerweise geht das nicht. Aber wenn ich mir ansehe, was die Blätter geschrieben haben, muss ich schon Verständnis haben. Hetze verträgt sich nicht mit den Werten des Journalismus", sagte ein Sprecher.

Erich Laaser, Präsident des Verbandes Deutscher Sportjournalisten, rügte den "Daily Mirror" und "The Sun" ebenfalls. "Beide Blätter hatten einen beleidigenden Anstrich", sagte Laaser. (APA, 3.4.2014)

  • Schweinsteiger - der Name ist natürlich nicht Programm.
    foto: apa/epa/gebert

    Schweinsteiger - der Name ist natürlich nicht Programm.

Share if you care.