Canonical stellt Ubuntu One ein

3. April 2014, 11:13
65 Postings

Cloud-Speicher-Service mit 31. Juli aus - Musikverkauf umgehend eingestellt

Als Canonical vor rund fünf Jahren seinen Online-Speicher Ubuntu One vorstellte, hegte man große Hoffnungen für den Service. Nun muss das Unternehmen eingestehen, dass sich diese nicht erfüllt haben: In einem Blog-Eintrag verkündet CEO Jane Silber das Aus für Ubuntu One.

Ablauf

So soll die automatische Synchronisierung mit dem Online-Speicher mit Stichtag 1. Juni enden. Bis zum 31. Juli bleibt den bestehenden NutzerInnen noch Zeit, ihre Daten herunterzuladen, danach wird das Angebot vollständig gelöscht.

Aus

Der Verkauf von Musik, der ebenfalls über Ubuntu One verfügbar war, wird umgehend eingestellt. Das kommende Ubuntu 14.04 soll bereits ohne Ubuntu-One-Integration ausgeliefert werden. KundInnen, die ein vorab bezahltes Abonnement genommen haben, sollen ihr Geld zurückbekommen. Zu konkreten Details, wie dies abgewickelt werden soll, will das Unternehmen schon bald weitere Infos veröffentlichen.

Ausrichtung

Silber betont in dem Blog-Eintrag, dass man gegen die aktuelle Konkurrenz von Dropbox oder Google Drive nicht mehr mithalten konnte. Diese boten zuletzt erheblich mehr kostenlosen Speicherplatz als das Service von Canonical. Zudem liegt der Service längst nicht mehr im strategischen Fokus des Softwareherstellers, dieser ist aktuell neben dem Desktop vor allem auf Smartphones und Tablets ausgerichtet. (red, derStandard.at, 3.4.2014)

  • Der Cloudspeicher Ubuntu One wird eingestellt.
    grafik: canonical

    Der Cloudspeicher Ubuntu One wird eingestellt.

Share if you care.