ATX schließt am Donnerstag im Plus

3. April 2014, 17:48
posten

Polytec-Aktie nach Zahlen unter Druck, Banken im Plus

Wien - Die Wiener Börse hat am Donnerstag etwas höher geschlossen. Der ATX stieg 14,38 Punkte oder 0,56 Prozent auf 2.570,71 Einheiten. Damit lag die tatsächliche Entwicklung des Leitindex rund sechs Punkte über der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 2.565 Punkten.

In Wien ging damit der fünfte Gewinntag in Folge zu Ende. Die mit Spannung erwartete EZB-Zinsentscheidung lieferte an den Finanzmärkten keine Überraschung. Trotz der extrem niedrigen Inflation hält die Europäische Zentralbank (EZB) den Leitzins im Euroraum unverändert bei 0,25 Prozent und senkte ihn nicht weiter. Experten hatten die Beibehaltung im Vorfeld überwiegend erwartet.

Auf Unternehmensebene gab es am heimischen Markt nur wenige Neuigkeiten. Die schwergewichteten Bankentitel präsentierten positive Vorzeichen. Erste Group verbuchten einen Kurszuwachs von 1,23 Prozent auf 25,61 Euro und Raiffeisen schlossen mit plus 0,87 Prozent auf 24,94 Euro.

Die auffälligste Kursbewegung zeigten in Wien die Polytec-Anteilsscheine mit einem deutlichen Abschlag von 6,92 Prozent auf 7,62 Euro. Der Autozulieferer hat im abgelaufenen Geschäftsjahr wie erwartet deutlich weniger verdient als im Jahr davor. Während der Umsatz nur leicht auf 476,6 Mio. Euro zurückging, brach das Konzernergebnis um ein Drittel auf 15,0 Mio. Euro ein.

Am anderen Ende der Kursliste gingen Lenzing mit einem Aufschlag von 2,73 Prozent auf 42,78 Euro aus dem Handelstag. Andritz verbesserten sich um 0,96 Prozent auf 45,85 Euro. Immofinanz bauten ein Plus von 0,79 Prozent auf 3,43 Euro. Unter den weiteren heimischen Blue Chips stärkten sich voestalpine um 0,56 Prozent auf 33,36 Euro.

Zumtobel fielen ungeachtet einer etwas positiveren Analystenmeinung um 1,62 Prozent auf 18,49 Euro. Die Experten von JPMorgan revidierten ihr Kursziel für die Aktien des Vorarlberger Leuchtenhersteller von 18 auf 20 Euro nach oben. Gleichzeitig wurde die Anlageempfehlung "Neutral" bestätigt.

Die Post-Aktie legte leicht um 0,15 Prozent auf 36,41 Euro zu. Hier nahmen die Wertpapierexperten von HSBC ihr Anlagevotum für die Aktien der Österreichischen Post von "Overweight" auf "Neutral" zurück. Das Kursziel wurde hingegen bei 38 Euro bestätigt.

Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17.30 Uhr: Dow Jones/New York -0,11 Prozent, DAX/Frankfurt +0,05 Prozent, FTSE/London -0,14 Prozent und CAC-40/Paris +0,41 Prozent.

Die zehn größten Kursgewinner

1. BINDER + CO         +3,17 Prozent
2. LENZING             +2,73 Prozent
3. WOLFORD             +2,49 Prozent
4. CENTURY CASINO CT-A +2,45 Prozent
5. SCHOELLER-BLECKMANN +2,08 Prozent
6. PALFINGER           +1,88 Prozent
7. RHI                 +1,27 Prozent
8. VIENNA INSURANCE GR +1,26 Prozent
9. ERSTE GROUP BANK    +1,23 Prozent
10. SEMPERIT           +1,22 Prozent

Die zehn größten Kursverlierer

1. POLYTEC HOLDING     -6,92 Prozent
2. VALNEVA             -2,66 Prozent
3. KTM                 -2,39 Prozent
4. EVN                 -1,75 Prozent
5. KAPSCH              -1,70 Prozent
6. CONWERT IMMOBIL INV -1,66 Prozent
7. ZUMTOBEL            -1,62 Prozent
8. ATRIUM EURO REAL    -1,38 Prozent
9. PORR                -0,98 Prozent
10. BENE               -0,84 Prozent (APA, 3.4.2014)
Share if you care.