Afghanistan: Ehemalige Minister und Kriegsherren matchen sich um Karzais Ablöse

Ansichtssache3. April 2014, 05:30
1 Posting

Afghanistan wählt am Samstag einen neuen Präsidenten, Amtsinhaber Hamid Karzai darf nach zwei Amtszeiten nicht mehr antreten. Elf Männer kämpfen um die Nachfolge, drei davon mit Chancen. Ein Überblick über den Werdegang der wichtigsten Kandidaten

>>> Die Afghanen wählen unter Lebensgefahr

Bild 1 von 4
foto: ap/khan

Abdullah Abdullah ist der erfahrenste Politiker unter den drei Favoriten. Für ihn ist es schon der zweite Präsidentschaftswahlkampf. 2009 landete er auf dem zweiten Platz und gründete daraufhin die oppositionelle National Coalition of Afghanistan gegen die Regierung von Wahlsieger Hamid Karzai. Der studierte Augenarzt agierte nach dem Fall der Taliban von 2001 bis 2005 schon als Außenminister. Einen Strich durch die Rechnung machen könnte ihm seine Herkunft: Im Gegensatz zu allen anderen Kandidaten wird er von der größten ethnischen Gruppe, den Paschtunen, als Tadschike wahrgenommen, obwohl sein Vater ebenfalls Paschtune ist.

weiter ›
Share if you care.