ÖSV sucht Berthold-Nachfolger

1. April 2014, 17:29
32 Postings

Herren-Chef wird seinen Vertrag nicht verlängern, Sportdirektor Hans Pum über den Neuen: "Er muss zu unserer Philosophie passen"

Kaprun/Wien - Für Hans Pum, Sportdirektor im Österreichischen Skiverband (ÖSV), kam Mathias Bertholds Rücktritt als Rennsportleiter der alpinen Herren überraschend. "Mir persönlich tut es sehr leid", sagt Pum. "Wir hatten ein sehr gutes Verhältnis." Berthold (48) hatte am Montag bekanntgegeben, seinen Vertrag nach vier Saisonen nicht zu verlängern. "Aus persönlichen und privaten Gründen", hieß es.

"Der Aufgabenbereich war sehr umfassend. Der Zeitaufwand war extrem groß", sagte Berthold in ServusTV. Und: "Um die wichtigen sportlichen Dinge konnte ich mich nicht so kümmern, wie ich gerne gehabt hätte." Im Skisport bleiben würde Berthold dennoch gerne. Der Vorarlberger ist ein Thema für den Posten des Alpindirektors des Deutschen Skiverbandes. Gespräche wurden bereits geführt, wie beide Seiten bestätigten. Von 2003 bis 2010 war der Ex-Rennläufer schon als Trainer in Deutschland tätig. Eine Entscheidung soll nach der DSV-Trainertagung diese Woche fallen.

Beim ÖSV soll bis Ostern ein Berthold-Nachfolger gefunden sein. "Wir werden nichts übereilen", sagt Pum, der derzeit zwecks Saisonanalyse in Kaprun weilt. Gespräche seien bereits geführt worden. Der Neue müsse "zu unserer Philosophie passen". Für Berthold werde es beim ÖSV jedenfalls immer einen Job geben, sagt Pum. Falls doch nichts aus dem Auslandsengagement wird.

Personalentscheidungen stehen auch im nordischen Lager an. Alexander Pointners Zukunft als Skisprung-Trainer ist ebenso ungewiss wie jene Ernst Vettoris als nordischer Sportdirektor. Pum: "Nach Analysengesprächen wird entschieden. Wir wollen uns zeitlich keinen Druck machen." Gemunkelt wird, dass Heinz Kuttin, Villacher Stützpunkttrainer von Thomas Morgenstern, Pointner nach zehn Jahren ablösen könnte. Nach dem Dopingfall Johannes Dürr wackelt auch der Job von Langlauf- und Biathlon-Sportdirektor Markus Gandler. (rie, DER STANDARD, 2.4.2014)

  • Hans Pum wird zum Headhunter.
    foto: apa/expa/groder

    Hans Pum wird zum Headhunter.

Share if you care.