Der Rechte Sektor verlässt das Hotel Dnipro

Ansichtssache1. April 2014, 18:40
18 Postings

Kiew - Nachdem das ukrainische Parlament die Entwaffnung sämtlicher Gruppen, die nicht Teil der Streitkräfte oder der staatlichen Sicherheitskräfte sind, angeordnet hat, verließen am Dienstag Kämpfer der rechtsextremen Gruppe "Rechter Sektor" das Kiewer Hotel Dnipro, das ihnen bisher als Hauptquartier diente.

Dem Beschluss ging am Tag zuvor eine Schießerei im Zentrum der Hauptstadt voraus. Polizeiangaben zufolge zog vor dem Hotel ein Mitglied der Gruppe eine Waffe und verletzte drei Menschen.

Der Rechte Sektor mit seinen militanten Mitgliedern spielte eine führende Rolle bei den Protesten der Gegner des gestürzten Präsidenten Wiktor Janukowitsch auf dem Maidan. Russland hat seine Intervention auf der Krim unter anderem mit dem Schutz russischstämmiger Bürger vor "Faschisten" gerechtfertigt. Auch in westlichen Staaten wird der Einfluss der extremen Nationalisten auf die neue Regierung kritisiert. (red/Reuters, 1.4.2014)

foto: epa/konstantin ivanov

Im Morgengrauen zogen Spezialeinheiten der Polizei vor dem Hotel auf

1
foto: reuters/max levin

2

2
foto: reuters/max levin

3

3
foto: reuters/max levin

4

4
foto: epa/konstantin ivanov
5
foto: reuters/max levin

5

6
Share if you care.