Südströmung bringt Sahara-Staub nach Österreich

1. April 2014, 12:01
10 Postings

Himmel kann leicht getrübt sein

Wien - Die starke Südströmung bringt in den kommenden Tagen nicht nur weiterhin milde Luft nach Österreich, sondern auch Sahara-Staub, der den Himmel leicht trüben kann. "Am Sonnblick- Observatorium werden bereits erhöhte Staubkonzentrationen gemessen", so die ZAMG am Dienstag in einer Aussendung. Gegen Ende der Woche sind vereinzelt auch in den Niederungen erhöhte Staubkonzentrationen möglich.

Sahara-Staub in Österreich ist nicht ungewöhnlich, erklärte Marcus Hirtl von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG): "Wir erleben das mehrmals im Jahr. Wenn die Luftströmung ziemlich genau aus Süden zu uns nach Europa kommt, bringt sie oft den Staub, der bei Stürmen über den Wüsten Nordafrikas aufgewirbelt wird."

Gelb-braune Schicht

Die sensiblen Messgeräte am Sonnblick-Observatorium der ZAMG zeigen den Sahara-Staub deutlich. Sie messen Feinstaub-Teilchen, die kleiner als ein Tausendstel Millimeter sind. Wird viel Sahara-Staub in der Höhe herangeführt, kann man auf der Schneedecke eine dünne gelb-braune Schicht erkennen.

In den Niederungen bemerkt man Sahara-Staub vor allem dann, wenn er mit Regen ausgewaschen wird. Auf glatten Flächen, wie Autodächern, ist dann eine schmierige, gelbliche Schicht zu sehen. (APA, 1.4.2014)

  • Staub und Sand aus der Sahara zaubern bereits 2004 eine ockerfarbene Wolkenstimmung über die Nordkette und das Inntal.
    foto: apa/robert parigger

    Staub und Sand aus der Sahara zaubern bereits 2004 eine ockerfarbene Wolkenstimmung über die Nordkette und das Inntal.

Share if you care.