Katta-Nachwuchs im Zoo Schönbrunn

Ansichtssache31. März 2014, 15:47
15 Postings

Wien - Frühling ist im Zoo Schönbrunn "Kattazeit": Die Lemuren zählen jedes Jahr zu jenen Tierarten, die als erste für Nachwuchs sorgen. Mitte März wurden drei Jungtiere geboren und entdecken bereits an ihren Müttern festgekrallt die Welt.

"Katta-Mütter tragen ihren Nachwuchs die ersten Tage am Bauch. So säugen und putzen sie die Kleinen und nehmen sie überallhin mit", erklärte Tiergartendirektorin Dagmar Schratter am Montag. "Nach ein paar Tagen klettern die Jungtiere auf die Rücken ihrer Mütter und sitzen ab dann huckepack."

Population auf Madagaskar um ein Viertel geschrumpft

Bei der Geburt wiegen Kattas etwa 70 Gramm. Ihr Fell hat schon dieselbe Farbe und Zeichnung wie das der Erwachsenen. Außerdem haben sie bereits das Markenzeichen dieser Halbaffen, den buschigen, schwarz-weiß geringelten Schwanz. Während der Paarungszeit hat dieser eine ganz besondere Bedeutung. Schratter: "Die Männchen reiben ihren Schwanz mit einem stark riechenden Sekret aus ihren Duftdrüsen ein und halten ihn ihren Konkurrenten unter die Nase. Wer am meisten stinkt, darf sich mit dem Weibchen paaren." Nach einer Tragzeit von rund 134 Tagen kommen die Jungtiere zur Welt.

Katta-Jungtiere werden etwa ein halbes Jahr lang gesäugt. Mit etwa einem Monat beginnen sie, Obst und Gemüse zu knabbern. Heimisch sind Kattas ausschließlich auf der Insel Madagaskar. Da große Waldflächen in Viehweiden umgewandelt werden, ist die Population in den vergangenen 25 Jahren um ein Viertel geschrumpft. (APA, 31.3.2014)

foto: apa/daniel zupanc
1
foto: apa/daniel zupanc
2
foto: apa/daniel zupanc
3
Share if you care.