T-Sytems Jobabbau: Auswirkung auf Österreich noch nicht absehbar

31. März 2014, 12:15
posten

Transformation auf zwei Jahre ausgelegt

T-Systems, Geschäftskundensparte der Deutschen Telekom, strukturiert sich um und baut Stellen ab. Wie sich das in Österreich auswirken wird sei noch nicht absehbar, sagte T-Systems-Österreich-Sprecherin Sigrid Moser-Sailer am Montag auf Anfrage der APA. Derzeit habe das Unternehmen in Österreich rund 640 Mitarbeiter.

"Nicht in außergewöhnlichem Umfang"

Schon zuletzt wurde gespart, das Unternehmen zog um und es habe einzelne betriebsbedingte Kündigungen gegeben, aber "nicht in außergewöhnlichem Umfang". Seit Oktober geisterten immer wieder in den Medien Berichte über einen massiven Stellenabbau herum, erinnert Moser-Sailer. Aber "wir haben noch keine Informationen ob Österreich betroffen sein wird, und wenn, dann wann und in welchem Umfang". Für die nächsten Wochen erwartet Moser-Sailer auch keine weiteren Ankündigungen, der Transformationsprozess des Unternehmens sei auf zwei Jahre angelegt.

T-Systems setzt künftig auf Themen wie intelligente Netze, Energie, Gesundheit. Der Umbruch betreffe aber die ganze Branche, alle seien massiv unter Druck bei den Kosten. Zwar wüssten alle, dass mehr in IT-Sicherheit investiert werden muss, "aber keiner will dafür zahlen". (APA, 31.3. 2014)

Share if you care.