Internationaler Infrastruktur-Basket

31. März 2014, 08:58
posten

Tracker-Zertifikat auf Aktienkorb mit zwei Jahren Laufzeit

„Finanzkrise" und „Immobilienkrise" waren nach dem Zusammenbruch von Lehman Brothers, der Wohnimmobilienblase in den USA (aber auch in Südeuropa, vor allem Spanien) und den resultierenden Subprime-Ausfällen synonym gebräuchlich. Tatsächlich entscheidet in beiden Branchen die (günstige) (Re-)Finanzierung über den Geschäftserfolg. So ist es nicht verwunderlich, dass die Branchenindizes Stoxx600 Banks und Stoxx600 Construction & Materials von ihren Tiefstständen Ende November 2011 fast gleichzeitig die Aufholjagd starteten und seither beide um etwa 70 Prozent zulegen konnten. Während sich die Politik der Bankenrettung widmete und somit den Einstieg zumindest in die Top Tier-Institute nahelegte, haftet der Baubranche dagegen das Stigma einer heißen Spekulation an. Der Aufschwung der Aktienkurse dieses Sektors ist daher an vielen Privatanlegern komplett „vorbeigegangen".

14 Global Players der Baubranche

Die Schweizer Emittentin Leonteq Securities begibt ein 2jähriges Tracker-Zertifikat, ISIN: CH0234033295, auf einen Globalen Infrastruktur- und Bau-Basket, in dem 14 Titel der Baubranche gleichgewichtet enthalten sind: Berkeley Group (Großbritannien), Bilfinger & Berger (Deutschland), Boskalis Westminster (Niederlande), Bouygues und Vinci (Frankreich), China Communications Constructions (Hong Kong), Ferrovial,  Fomento de Construcciones y Contratas und Sacyr (Spanien), Leighton (Australien), NCCB, Sandvik und Skanska aus Schweden und Singapore Technologies Engineering.

Der Aktienkorb wurde mit den Schlusskursen des 26.3.14 (Ende der Zeichnungsfrist) fixiert und auf den Ausgabepreis des Zertifikats von 1.000 Euro normiert. Erster Börsenhandelstag ist der 2.4.14. Der Rückzahlungspreis für das Zertifikat wird am 24.3.16 festgestellt. Es handelt sich um einen statischen Aktienkorb; folglich werden während der Laufzeit keine Anpassungen, Gewichtungsänderungen oder Austauschtransaktionen vorgenommen. Die Emittentin erhebt keine Managementgebühr, behält allerdings etwaige Dividendenzahlungen ein. Da die Hälfte der Titel in Fremdwährung handelt, übernehmen Anleger ein – wenngleich diversifiziertes – Fremdwährungsrisiko, das in der Aufwertung des Euro gegenüber den Heimatwährungen der Basket-Komponenten besteht.

ZertifikateReport-Fazit: Das Zertifikat eignet sich als Beimischung für aktienaffine Investoren, die international diversifiziert  auf eine Fortsetzung des globalen Aufschwungs der Bau- und Immobilienbranche setzen und die branchenüblichen sowie konjunkturellen Risiken übernehmen möchten.

Walter Kozubek ist Mitarbeiter des ZertifikateReports und HebelprodukteReports. Die kostenlosen PDF-Newsletter erscheinen wöchentlich.
Weitere Infos: www.zertifikatereport.de und www.hebelprodukte.de.

Share if you care.