2:2 und ein Rempler in Ried

30. März 2014, 18:21
430 Postings

Ein Irreguläres Tor leitet 2:2-Remis der Innviertler gegen die Austria ein - Wienern gelingt nach zweimaligem Rückstand trotz numerischer Unterlegenheit noch der Ausgleich

Ried - In einer Minute kann sich sehr viel tun. Siehe letzte Minute der ersten Spielhälfte bei Ried gegen Austria am Sonntagnachmittag. Da will zunächst der Austrianer James Holland den Ball abdecken, dabei trifft er den Rieder Andreas Schicker eher unglücklich mit dem Arm am Hals.

Schiedsrichter Ouschan zeigt Holland, der schon einmal verwarnt worden ist, die gelbrote Karte. Sekunden später ein Freistoß für Ried, Jan Zwischenbrugger köpfelt, Austria-Goalie Heinz Lindner wehrt an die Stange ab, von dort geht der Ball an die Latte, Lindner ("Das ist Wahnsinn") fängt ihn, wird aber vom Rieder Gerard Oliva samt Ball ins Tor gerempelt.

Nach Rücksprache mit seinem Assistenten entscheidet Ouschan fehl, auf 1:0 für Ried. Wie zum Hohn wird der Treffer unter "Eigentor Lindner" laufen. Und damit ist diese, die letzte Minute der ersten Hälfte, dann auch vorbei.

Bis dahin hatte die Partie den 5.200 Zuschauern nur schönes Wetter zu bieten gehabt, das Geschehen am Rasen gestaltete sich eher ereignislos. Kaum Strafraumszenen, keine Schüsse aufs Tor und nur eine Chance. Die datiert aus der 26. Minute und kam wie aus dem Nichts: Der Ball erreichte nach einem weiten Befreiungsschlag über Holland Philipp Hosiner, der allein gegen Ried-Goalie Thomas zwar diesen noch umkurvte, schließlich aber nur das Außennetz traf.

Da ein Spiel aber auch eine zweite Halbzeit sowie weitere Minuten hat, bleibt es nicht beim 1:0.

58. Minute: Ausgleich durch Hosiner, sein Aufsitzer ist nur für Gebauer nicht haltbar. 79. Minute: Rene Gartler stellt nach Pass von Toni Vastic auf 2:1 für die Oberösterreicher.

94. Minute: Christian Ramsebner trifft nach Zuspiel von Kamara zum 2:2. Ried, das die Schlussphase klar dominiert und Chancen auf das dritte Tor vorfindet, hat den Sieg vergeigt. Austria-Trainer Herbert Gager sagt: "Ein Wechselbad. Der Punkt ist verdient." (red - DER STANDARD, 31.3. 2014)

Fußball-tipp3-Bundesliga - 30. Runde:
SV Ried - FK Austria Wien 2:2 (1:0). Ried, Keine-Sorgen-Arena, 5.200, SR Ouschan.

Tore: 1:0 (45.+1) Lindner (Eigentor), 1:1 ( 59.) Hosiner, 2:1 ( 79.) Gartler, 2:2 ( 94.) Ramsebner

Ried: Gebauer - Baumgartner, Zwischenbrugger, Pichler, A. Schicker - Hinum, Kragl - Perstaller (68. Sandro), Oliva (63. Kreuzer), Möschl (73. Vastic) - Gartler

Austria: Lindner - Ramsebner, Rotpuller, Ortlechner - Koch, de Paula, Holland, Salamon (82. Kamara) - Gorgon (80. Dilaver), Royer (46. Horvath) - Hosiner

Gelb-Rot: Holland (44./Foulspiel)

Gelbe Karten: Pichler, Möschl bzw. Ramsebner, Rotpuller

Bisherige Saisonergebnisse: 3:3 (a), 1:1 (h), 1:1 (a)

  • Der Rieder Oliva rempelt Austria-Tormann Lindner samt Ball klar regelwidrig über die Torlinie, der "Treffer" zählt trotzdem.
    foto: apa/furtner

    Der Rieder Oliva rempelt Austria-Tormann Lindner samt Ball klar regelwidrig über die Torlinie, der "Treffer" zählt trotzdem.

Share if you care.