Krimtataren verlangen weitgehende Autonomie

29. März 2014, 17:54
156 Postings

Führer der muslimischen Minderheit beraten über ihre Zukunft unter russischer Flagge


Bachtschissarai - Nach der Eingliederung der Krim in die Russische Föderation verlangen die Führer der Krimtataren eine weitgehende Autonomie für das muslimische Volk. Auf einer Tagung der Versammlung der Krimtataren, sagte ihr Anführer Refat Tschubarow am Samstag: "Im Leben einer jeden Nation kommt der Moment, wo sie Entscheidungen treffen muss, die ihre Zukunft bestimmen."

Er forderte die Delegierten auf, einen politischen und rechtlichen Prozess in Gang zu setzen, dessen Ziel die Schaffung einer ethnischen und territorialen Autonomie der Krimtataren in ihrer historischen Heimat sein müsse. Offen ließ er, ob ein autonomes Gebiet der Krimtataren Teil Russlands oder der Ukraine sein sollte. Die Abgeordnetenversammlung will auch darüber entscheiden, ob die Tataren ein Referendum über ihre Zukunft abhalten sollen. An der von Russland initiierten Volksabstimmung über einen Beitritt der Krim zu Russland nahmen die meisten Krimtataren aus Protest nicht teil.

Die Tataren sind ein Turkvolk. Sie waren 1944 unter dem sowjetischen Staatschef Josef Stalin nach Zentralasien deportiert worden. Stalin hatte ihnen Zusammenarbeit mit den deutschen Besatzungstruppen vorgeworfen. Etwa zwei Jahrzehnte später begannen sie mit ihrer Rückkehr. Aus ihren Erfahrungen mit der Sowjetunion sind viele Krimtataren dagegen, wieder unter der Kontrolle Moskaus zu leben.

Einige Delegierte sagten jedoch, man müsse akzeptieren, dass die Sache verloren und die Krim jetzt russisch sei. "Wenn wir die Mehrheit wären, könnten wir darüber nachdenken, etwas zu unternehmen", sagte Alexander Alijew. "Wir sind aber nicht in der Mehrheit und müssen die Realität einfach akzeptieren wie sie ist." Alijew war mit fünf Jahren deportiert worden, trägt inzwischen einen russischen Namen und spricht nicht tatarisch. (APA/Reuters, 29.3.2014)

  • Krimtataren-Kongress in Bahchisarai
    foto: epa/sergei ilnitsky

    Krimtataren-Kongress in Bahchisarai

Share if you care.