iFixit-CEO: “Apple erschwert Reparatur absichtlich“

29. März 2014, 16:14
206 Postings

Weiters soll das IT-Unternehmen aus Cupertino “Reparatur-Werkstätten aus dem Markt drängen“

iFixit.com zählt zu den meistbesuchtesten Internet-Seiten, wenn es um die Reparatur von unterschiedlichen elektronischen Geräten geht. Bei einem Großteil der neuvorgestellten Smartphones, Tablets oder Laptops hat das Team der DIY-Homepage eine kostengünstige Reparatur-Lösung parat. Nun lässt jedoch der iFixit-CEO Kyle Wiens mit einer Aussage aufhorchen, die er kürzlich bei der MacWorld Expo in San Francisco getätigt hatte. Apple würde nämlich ihm nach "alles tun, um Reparatur-Werkstätten aus dem Markt zu drängen".

“Apple erschwert Reparatur absichtlich“

Weiters würde der IT-Gigant aus Cupertino "alles dafür tun, dass iPhones, iPads und MacBooks extrem schwer zu reparieren sind" und dadurch nur von den herstellereigenen Technikern wieder auf Vordermann gebracht werden können. Jedoch würde laut Wiens nicht jeder in der Nähe eines Apple Stores wohnen, trotzdem würde Apple "Drittanbieter entmutigen, die Reparatur-Shops anbieten wollen". iFixit will dennoch in Bälde Reparatur-Kits auf den Markt bringen, mit dem jedermann eine Reparatur-Firma gründen kann.

Surface wegen “Unfähigkeit“ unmöglich auseinanderzunehmen

Doch nicht nur Apple wurde von dem iFixit-CEO heftig kritisiert, sondern auch Microsoft. Laut Wiens sind "iPads absichtlich schwer zu zerlegen und das Surface unmöglich auseinanderzunehmen, weil Microsoft unfähig ist". (red, derStandard.at, 29.03.2014)

  • iFixit-CEO Kyle Wiens setzte bei der MacWorld Expo zum Rundumschlag gegen Apple an.
    foto: ifixit.com

    iFixit-CEO Kyle Wiens setzte bei der MacWorld Expo zum Rundumschlag gegen Apple an.

Share if you care.