"Schule fürs Leben": Von Flüchtlingen lernen

31. März 2014, 05:30
18 Postings

Die neue Serie des ORF-Magazins "Thema" zeigt Lebensrealitäten migrantischer Familien und lässt endlich Junge mit Flüchtlingsschicksalen zu Wort kommen

In den wöchentlichen Beiträgen von "Schule fürs Leben - Das Experiment" treffen eine Gymnasiumsklasse und eine Mittelschulklasse im Rahmen eines gemeinsamen Projekts aufeinander. Neun österreichische Familien werden während dieses Projekts vom ORF-Magazin "Thema" begleitet und auch genauer vorgestellt.

Endlich kommen hier auch junge Menschen mit Migrationsgeschichte zu Wort: eine Gruppe, die von den Mainstreammedien noch immer vernachlässigt wird. Obwohl junge Migrantinnen und Migranten eine immer größer werdende Gruppe innerhalb des österreichischen Schulsystems bilden, erfahren wir selten etwas über ihre Lebensrealitäten.

Im Mainstream angekommen

"Thema" geht überraschend sensibel und wenig ausbeuterisch mit den teilweise traumatisierenden Flüchtlingsschicksalen um und nimmt seine jungen Interviewpartner sehr ernst. (Zukunfts-)Ängste, Hoffnungen und Wünsche der Jugendlichen werden besprochen, den Sorgen der um sozialen Aufstieg bemühten Eltern Platz eingeräumt. Tamara, Fatima, Nabaa, Sem und Asip sind endlich im Öffentlich-Rechtlichen angekommen.

Wie viele junge Menschen in Österreich schon sehr jung teilweise erschreckende Erfahrungen gemacht haben, ist selten Thema, noch seltener im Hauptabendprogramm. Während die migrantischen Familien (allesamt mit Mittelschulkindern) mit Krieg und Verfolgung, Abschiebung sowie Existenzängsten hadern, sehen wir die Kinder des Gymnasiums beim Gitarrespielen, Vereinssport und dem Kampf gegen Legasthenie. Das bringt in "Schule fürs Leben" ganz unpolemisch eine besondere, lebensnahe Perspektive.

Systematische Probleme

Schwierigkeiten der migrantischen Familien und Chancenungleichheiten werden vom "Thema"-Team aufgedeckt, ohne auf die systematischen Probleme im österreichischen Bildungssystem zu vergessen: sowohl im gymnasialen Umfeld (zum Beispiel was Talentförderung und Perspektiven angeht) als auch in der Neuen Mittelschule. 16 Wochen wird Christoph Feuerstein mit "Thema" noch die zwei äußerst sympathischen Schulklassen begleiten. Es bleibt zu hoffen, dass wir als Zusehende genauso viel lernen können wie die Jugendlichen voneinander. (Olja Alvir, daStandard.at, 31.3.2014)

Die nächste Folge "Schule fürs Leben - Das Experiment" wird am Montag, 31. März, um 21.10 Uhr in ORF 2 im Rahmen von "Thema" ausgestrahlt.

Link

Die letzte Folge von "Schule fürs Leben" (24. März) in der ORF-TVthek

  • Mittelschülerin Nabaa im Interview mit Christoph Feurstein.
    foto: orf/hans leitner

    Mittelschülerin Nabaa im Interview mit Christoph Feurstein.

Share if you care.