Analysten-Stimmen vom 28. März

28. März 2014, 15:24
posten

Einschätzung zu Semperit und VIG

Die Analysten der Deutsche Bank haben das Kursziel für die Wertpapiere des österreichischen Gummiherstellers Semperit auf 45 Euro erhöht. Die Anlageempfehlung "Buy" bestätigten sie.

Semperit habe "nahezu alles richtig" gemacht, begründen die Analysten ihre Einschätzung. In den vergangenen vier Quartalen habe der Konzern die Expertenschätzungen jeweils erfüllt oder sogar übertroffen - was auf eine starke operative Performance zurückzuführen sei. Im Industrie-Sektor habe Semperit, gestützt von den niedrigen Rohstoffpreisen, Rekord-Margen verzeichnet. Zudem würden sich strategisch wichtige Maßnahmen wie der Ausbau des Außendiensts, Produktinnovationen und die Steigerung von Marktanteilen in fast allen Bereichen niederschlagen.

Für 2014 erwarten die Analysten der Deutschen Bank einen Gewinn pro Aktie von 2,86 Euro (zuvor 2,85 Euro). In den Folgejahren rechnen sie mit 3,33 Euro (zuvor 3,32 Euro) für 2015 bzw. 3,68 Euro für 2016. Die Dividendenschätzung beläuft sich auf 0,95 Euro für 2014, auf 1,10 Euro für 2015 sowie auf 1,20 Euro für 2016.

Kepler Cheuvreux erhöht Semperit-Kursziel

Die Analysten von Kepler Cheuvreux haben ihr Kursziel für die Papiere von Semperit von 37 auf 39 Euro angehoben. Die Anlageempfehlung "Hold" wurde bestätigt.

Die Jahresergebnisse waren "solide" und die vorgeschlagene Dividende habe positiv überrascht, begründen die Analysten ihre Einschätzung. Die Medizin-Sparte habe sich innerhalb der Erwartungen entwickelt - und das Umfeld dürfe weiter stark umkämpft bleiben. Entscheidend für die Neubewertung war allerdings die Industrie-Sparte. Wie profitabel diese sei, habe man bisher unterschätzt, schreiben die Analysten. Da sich beim derzeitigen Niveau das Aufwärtspotenzial aber in Grenzen halte, bleibt die Anlageempfehlung aber auf "Hold". Für das laufende Jahr werde entscheidend sein, wie sich die Input-Kosten entwickeln.

Beim Gewinn je Aktie erwarten die Kepler-Analysten 2,81 Euro für 2014 sowie 3,06 bzw. 3,24 Euro für die beiden Folgejahre. Ihre Dividendenschätzung je Titel beläuft sich auf 1,00 Euro für 2014 sowie 1,10 bzw. 1,20 Euro für 2015 bzw. 2016.

RCB stuft Vienna Insurance Group hoch

Die Analysten der Raiffeisen Centrobank (RCB) haben die Papiere der Vienna Insurance Group (VIG) von "Hold" auf "Buy" hochgestuft. Das Kursziel für die Papiere des österreichischen Versicherers erhöhten sie gleichzeitig von 37 auf 40 Euro. Auch die Gewinnschätzungen wurden angepasst.

Dass die RCB-Analysten die Aktie nun optimistischer betrachten als zuletzt, hat unterschiedliche Gründe. Unter anderem haben sich die Anleihen der VIG im ersten Quartal 2014 besser präsentiert als erwartet, zudem habe der milde Winter für eine niedrigere Schadenfrequenz gesorgt. Im Optimalfall würden die operativen Verluste in Rumänien reduziert und sich die gestiegenen Provisionen für Sach- und Unfallversicherungen in Italien als weniger stark auswirken als gedacht, hieß es in der Studie.

Beim Gewinn je Aktie erwarten die RCB-Analysten 2,19 Euro für 2013. In den Folgejahren 2014 und 2015 rechnen sie mit 3,43 Euro bzw. 3,57 Euro. Ihre Dividendenschätzung je Titel beläuft sich auf 1,30 Euro für 2013 sowie 1,35 bzw. 1,40 Euro für die beiden Folgejahre 2014 bzw. 2015. (APA, 28.3.2014)

Share if you care.