Vorarlberger FPÖ-Chef distanziert sich von Mölzer-Aussagen

28. März 2014, 11:16
140 Postings

Dieter Egger: Vergleich der EU mit dem Dritten Reich "völlig inakzeptabel"

Bregenz - Nach mehreren Tagen Zögern hat der Vorarlberger FPÖ-Chef Dieter Egger am Donnerstagabend im ORF Vorarlberg Stellung zu den umstrittenen Aussagen seines Parteikollegen Andreas Mölzer, freiheitlicher Spitzenkandidat bei der EU-Wahl, bezogen. Der Vergleich der Europäischen Union mit dem Dritten Reich sei "völlig inakzeptabel", diese Haltung habe er in Wien auch so deponiert, sagte Egger.

Bereits seit Tagen hatten Egger in Vorarlberg sämtliche Landtagsparteien aufgefordert, seine Meinung zu den Äußerungen Mölzers kundzutun. Über einen etwaigen Rücktritt des Parteikollegen wollte der Vorarlberger FPÖ-Chef nichts sagen. Das sei eine parteiinterne Angelegenheit, so Egger. Dennoch könne man jetzt nicht zur Tagesordnung übergehen. (APA, 28.3.2014)

  • Dieter Egger distanziert sich von den Aussagen seines Parteikollegen Andreas Mölzer
    foto: ap/dietmar stiplovsek

    Dieter Egger distanziert sich von den Aussagen seines Parteikollegen Andreas Mölzer

Share if you care.