Atletico und Barcelona dürfen nicht umfallen

28. März 2014, 10:43
47 Postings

Real hofft inständig auf Ausrutscher - Ronaldo wegen Knieschmerzen nicht in Bestform

Madrid - Nach zwei Niederlagen in Folge hofft Real Madrid im spanischen Titeldreikampf auf Ausrutscher der Konkurrenz. Während die "Königlichen" im Heimspiel gegen Rayo Vallecano am Samstagabend wieder über drei Punkte jubeln wollen, sehen sich Spitzenreiter Atletico Madrid und der Zweite FC Barcelona mit unangenehmeren Aufgaben konfrontiert.

Atletico muss in Bilbao antreten, die Basken gingen in 15 Saisonheimspielen nur einmal als Verlierer vom Platz. Auf Barcelona wartet zum Auftakt der 31. Runde das Derby beim neuntplatzierten Stadtrivalen Espanyol. Der Meister muss dabei den Ausfall von Stammkeeper Victor Valdes verkraften, dessen Saison nach einem Kreuzbandriss zu Ende ist.

Acht Runden vor Saisonende wäre im Rennen um die Meisterschaft jeder Punkteverlust doppelt bitter. Aktuell liegt Atletico mit 73 Zählern einen Zähler vor Barcelona und drei vor Real. "Bei acht ausständigen Spielen liegt der Vorteil bei jener Mannschaft mit den größeren Reserven", sagte Trainer Diego Simeone. Der Argentinier sieht sein Team nach wie vor als Außenseiter.

Real Madrid sorgt sich derweil um Cristiano Ronaldo. Der Weltfußballer leidet offenbar seit einiger Zeit unter Beschwerden an der Patellasehne im linken Knie. Dies sei laut "As" und "Marca" die Erklärung dafür, dass der Portugiese sich bei den jüngsten Niederlagen nicht in Bestform gezeigt habe.

Die Probleme hindern Ronaldo aber nicht daran, für Real auf Torjagd zu gehen. Der Portugiese wolle auch gegen Rayo Vallecano in der Startelf stehen, hieß es.

Barcelona beklagte nach dem Sieg gegen Celta de Vigo die Verletzung von Rückhalt Valdes. Für den 32-Jährigen war es wohl sein letzter Auftritt im Trikot der Katalanen, er hat seinen auslaufenden Vertrag nicht mehr verlängert. Dennoch müsse man nach vorne schauen, erklärte der in Hochform spielende Andres Iniesta. "Wir sind Barca und bereit, bis ans Limit zu gehen. Es sind noch eineinhalb Monate und da werden wir alles geben", betonte Spaniens Teamkicker. (APA/Reuters, 28.3.2014)

Share if you care.