Technikbegeisterung wecken

1. April 2014, 17:00
posten

Beim Bildungsprojekt Wissensfabrik haben sich technischen Unternehmen zusammengeschlossen, um schon im Kindergarten die Technik verständlicher zu machen

Wissen wird ja bekanntlich mehr, wenn es geteilt wird. Warum also nicht eine Fabrik errichten, die sich genau darum kümmert, und zwar schon bei den ganz Kleinen. Vor gut einem Jahr wurde die Idee zu einer Wissensfabrik geboren, im April dieses Jahres wurde die Initiative der Öffentlichkeit vorgestellt. Insgesamt beteiligen sich an der Wissensfabrik Österreich 16 Mitgliedsunternehmen, hauptsächlich aus dem Industriebereich. Sie haben sich zum Ziel gesetzt, Schülerinnen und Schüler für das Wissen der Zukunft zu begeistern und damit einen aktiven Beitrag zur Sicherung des qualifizierten Nachwuchses in Österreich zu leisten.

Früh übt sich,...

Bereits heute werden von der Wirtschaft eine Vielzahl an Bildungsprojekten mit viel Engagement betrieben. Eine Bündelung all dieser Initiativen hatte aber bisher gefehlt. Die Wissensfabrik übernimmt diese Aufgabe und entwickelt, forciert und bündelt ausgewählte Bildungsinitiativen unter einem Dach, um diese stärker in der Öffentlichkeit sichtbar zu machen und damit die Reichweite der Einzelaktivitäten zu erhöhen. Der Fokus der Bildungsprojekte in den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik), Wirtschaft und Sprachentwicklung liegt dabei in einer ersten Phase bei Kindern im Kindergarten- und Volksschulalter, in weiterer Folge auch auf höhere Altersstufen.

...wer in der Technik Fuß fassen möchte

In die Wissensfabrik können Mitgliedsunternehmen ihre bereits vorhandenen Initiativen und Ideen einbringen. Aus diesem Pool werden einzelne Projekte ausgewählt, die anschließend gemeinsam mit wissenschaftlichen Institutionen als praxisbewährte Modellprojekte standardisiert und dokumentiert werden. Diese sogenannten Leuchtturmprojekte können in weiterer Folge von jedem Mitgliedsunternehmen für eigene Bildungspartnerschaften genutzt werden, sie sind wissenschaftlich fundiert, didaktisch aufbereitet und orientieren sich am aktuellen österreichischen Lehrplan. Umfangreiche Materialien, Schulungen, eine fachliche Begleitung sowie eine systematische Evaluierung gehören ebenfalls dazu. Ein solches Leuchtturmprojekt ist beispielsweise KiTec, Kinder entdecken Technik. Dazu haben wissenschaftliche Kooperationspartner der Wissensfabrik eine Werkzeug- und Materialkiste entwickelt, die in jedem Klassenzimmer eingesetzt werden kann. Nach dem Erwerb eines Werkzeugführerscheins arbeiten die Kinder in Teams spielerisch an unterschiedlichen Aufgabenstellungen aus Bau-, Fahrzeug- und Elektrotechnik. Durch das praktische Sägen, Hämmern und Feilen begreifen sie physikalische Zusammenhänge, entwickeln Kreativität und erwerben ganz nebenbei Grundkenntnisse in unterschiedlichen Technikbereichen. (ost)

Share if you care.