Niedersachsen zahlt für längeren Windows-XP-Support

28. März 2014, 12:19
13 Postings

Spezielle Vereinbarung ermöglicht Updates für das Betriebssystem über Deadline hinaus

Die IT-Abteilung des Landes Niedersachsen (ITN) erkauft sich bei Microsoft eine Verlängerung des Supports für Windows XP. Mittels eines "Custom Support Agreements" erhält man auch über das offizielle Supportende hinaus Updates für das Betriebssystem.

Auf etwa 8.000 Bürorechnern der IT-Niedersachsen soll Windows XP noch installiert sein. Durch den Deal gewinnt man mehr Zeit, um auf das aktuelle Windows umzusatteln, wie Heise berichtet.

Geplatzte Modernisierung

Ursprünglich sollte die Umstellung auf eine neue Windows-Version fristgerecht vor dem offiziellen Supportende am 8. April stattfinden. Nachdem jedoch der Vertrag mit dem zuständigen IT-Betreuer aufgelöst wurde, meldete man sich bei Microsoft wegen der Supportausweitung. Vorraussetzung hierbei ist der Umstieg auf eine moderne Windows-Version innerhalb der nächsten zwei Jahre.

Finanziert über Steuermittel

Weil die Preisverhandlungen noch im Gange sind, wolle man sich bei ITN über die Höhe der Kosten für den Schritt nicht äußern. Der Umstieg wird mit Steuermitteln finanziert.

Computerworld zitiert einen Analysten, der im Falle eines "Custom Support Agreements" von einem typischen Preis von 200 US-Dollar pro Rechner und Jahr spricht. Auch Heise verweist auf die enormen Kosten: Laut eines Microsoft-Managers sei der Preis sei so hoch, dass er für die meisten Firmen nicht in Frage komme. (red, derStandard.at, 28.3.2014)

  • Artikelbild
    foto: ap/ted warren
Share if you care.