Vettel vermisst den guten, alten Sound

27. März 2014, 12:40
123 Postings

Der Weltmeister kritisiert den leisen Ton der neuen Formel-1-Motoren: "Wie ein Staubsauger im Hintergrund"

Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel hat in der Debatte um die neuen, leiseren Hybridmotoren in der Formel 1 mit deutlichen Worten nachgelegt. "Ich denke, der Sound ist scheiße", sagte Vettel mit einem Lächeln auf den Lippen vor dem Großen Preis von Malaysia (Sonntag, 10 Uhr MESZ). "Leider mache ich die Regeln nicht, sonst hätten wir einen schönen V12 im Heck, und die Batterien wären im Handy, da, wo sie hingehören."

Geht es nach dem Red-Bull-Piloten, muss sich der Sound wieder ändern. Die Formel 1 sei für die Fans, müsse laut sein, der Boden müsse beben: "Es ist schade, dass wir das zurzeit nicht mehr haben."

Seit dem Saisonauftakt in Australien hatte es zahlreiche Stimmen gegeben, die die neuen, vom Weltverband FIA eingeführten V6-Motoren mit Turbolader und Hybridtechnik als zu leise für die Formel 1 kritisierten. "Wenn du Erdbeermarmelade kaufst und Erdnussbutter bekommst, bist du verärgert", spottete auch Formel-1-Boss Bernie Ecclestone. Vettel verglich das Kreischen an der Strecke bereits mit dem Geräusch eines "Staubsaugers im Hintergrund". (sid, 27.3.2014)

  • 2013 und 2014 im Sound-Vergleich.

  • Die Fans vermissen den Lärm früherer Tage.

     

Share if you care.