Analysten-Stimmen am 27. März

27. März 2014, 12:53
posten

Einschätzungen zu Conwert, Porr, Erste Group, Flughafen Wien

Kepler Cheuvreux stuft conwert ab

Die Wertpapierexperten von Kepler Cheuvreux haben die Aktien des Immobilienentwicklers conwert von "Buy" auf "Hold" herabgestuft. Das Kursziel wurde von 11,10 auf 10,50 Euro pro Stück gekürzt.

Die Analysten begründen ihre Entscheidung mit den vorläufige Zahlen für das Jahr 2013, die im Großen und Ganzen mit ihren Schätzungen übereinstimmen würden. Allerdings würden der Dividendenertrag und die Profitabilität für 2015 trotz starker Verbesserung unterm Branchendurchschnitt liegen, hieß es in der Studie.

2013 hat conwert ein Konzernergebnis von 13,3 Mio. Euro (nach Steuern) erzielt. Im Jahr 2012 gab es noch einen Verlust von 172,1 Mio. Euro in den Büchern. Das EBT (Ergebnis vor Ertragssteuern) wurde 2013 auf 48,7 Mio. Euro gesteigert, nach einem negativen EBT von -154,6 Mio. Euro im Jahr davor.

Beim Gewinn je Aktie erwarten die Kepler-Analysten 0,09 Euro für 2013, sowie 0,48 bzw. 0,55 Euro für die beiden Folgejahre. Ihre Dividendenschätzung je Titel beläuft sich auf 0,10 Euro für 2013, sowie 0,25 bzw. 0,35 Euro für 2014 bzw. 2015.


Erste Group erhöht Kursziel für Porr

Die Wertpapierexperten der Erste Group erhöhen das Kursziel des Baukonzerns Porr von 45,1 auf 53,3 Euro. Die Bewertung "Accumulate" bleibt erhalten.

Grund für die erneute Erhöhung seien laut Experten die vorläufigen Zahlen für 2013, die die Erwartungen bei weitem übertroffen hätten. Unter anderem heben sie die Reduzierung der Nettoverschuldung von 586,5 auf 357,5 Mio. Euro hervor.

Beim Gewinn je Aktie erwarten die Analysten der Erste Group 3,33 Euro für 2013, sowie 3,84 bzw. 4,99 Euro für die beiden Folgejahre. Ihre Dividendenschätzung je Titel beläuft sich auf 1,00 Euro für 2013, sowie 1,10 bzw. 1,40 Euro für 2014 bzw. 2015.


JPMorgan senkt Kursziel der Erste Group

Die Wertpapierexperten von JP Morgan haben das Kursziel für die Erste Group von 35 auf 30 Euro gesenkt. Die Bewertung haben sie bei "Overweight" belassen.

Die Analysten sehen als Grund für die Verringerung, dass für eine Erholung nach den Zahlen für 2013 noch etwas Geduld notwendig sei. Die Genesung sei um ein Jahr verzögert. Teure Abschreibungen auf die Rumänien-Tochter BCR, aber auch der Ausstieg aus der Ukraine haben bei der Erste Group 2013 den Jahresgewinn von 483,5 Mio. Euro auf 61 Mio. Euro einbrechen lassen. Das Schlussquartal war tiefrot: Hier musste ein Verlust von 369,3 Mio. Euro gemeldet werden.

Beim Gewinn je Aktie erwarten die Analysten von JP Morgan 0,96 Euro für 2014, sowie 2,66 bzw. 3,55 Euro für die beiden Folgejahre. Ihre Dividendenschätzung je Titel beläuft sich auf 0,24 Euro für 2014, sowie 1,20 bzw. 1,78 Euro für 2015 bzw. 2016.


RCB hebt Flughafen-Kursziel an

Die Wertpapierexperten der Raiffeisen Centrobank (RCB) haben ihr Kursziel für die Aktien des Flughafen Wien von 64 auf 76 Euro angehoben. Die Empfehlung lautet hingegen unverändert "Hold".

Das Unternehmen hat ein starkes Q4-Ergebnis 2013 berichtet und die Schätzungen der Analysten übertroffen, war in der RCB-Studie zu lesen. Da die größten Kosteneinsparungsmaßnahmen in den letzten beiden Jahren ausgeschöpft wurden, würde man nun auf weitere Kurstreiber warten und bestätige vorerst die "Hold"-Empfehlung, hieß es.

Beim Gewinn je Aktie erwarten die RCB-Analysten 4,05 Euro für 2014, sowie 4,48 für das Geschäftsjahr 2015. Ihre Dividendenschätzung je Titel beläuft sich auf 1,50 Euro für 2014, sowie 1,75 Euro für 2015. (APA, 27.3.2014)

Share if you care.