3:0 - Austria gibt dem Meister Saures

26. März 2014, 22:46
748 Postings

Der Ex-Meister stand für Salzburg Spalier, dann war Schluss mit den Freundlichkeiten in der Generali-Arena

Wien – Kevin Kampl und Stefan Ilsanker krank, Martin Hinteregger, Alan und Christoph Leitgeb auf der Bank – diesem meisterlichen Quintett entging in der Generali Arena die Ehre des Einmarschs, während die entthronten Austrianer Spalier standen. Es war eine Geste der Entschuldigung für die Vorsaison, als die Wiener ihren Titel in Salzburg allzu provokant gefeiert hatten.

Danach versuchte Austrias Coach Herbert Gager der Torfabrik des Roger Schmidt mit einer Fünferkette mit drei Innenverteidigern Herr zu werden. Diese Taktik funktionierte von Beginn an ausnehmend gut, auch weil die zuvor Geehrten gar nicht gewillt schienen, den 13. Sieg en suite anzustreben. Die Austria erarbeitete sich ein Übergewicht und Chancen. Die ersten vergaben Markus Suttner (11.) und Alexander Gorgon (14.), der wenig später Daniel Royer in die Position brachte, einen Schnitzer von Ramalho zum 1:0 zu nützen (16.). Fast überfällig war das 2:0 von Suttner (27.) nach Doppelpass mit Royer (Ferse!).

9:2 Torschüsse standen nach 45 Minuten für die Austria zu Buche, der erste Ligasieg über Salzburg im zehnten Versuch zeichnete sich ab. Schmidt versuchte ihn abzuwenden, brachte Hinteregger und Franz Schiemer, die überforderten Ramalho und Rodnei mussten weichen.

Linderung brachte das nicht. Nach einer Ecke von Suttner zögerte Goalie Peter Gulasci, der unbehelligte Gorgon traf per Kopf (53.). Bald danach schied Schiemer verletzt aus, mit Leitgeb kam Stabilität, sonst aber nichts. Salzburg blieb erstmals nach 46 Ligapartien ohne Torerfolg. "Das, was wir uns vorgenommen haben, haben wir perfekt umgesetzt", frohlockte Austrias Gager. "Wir haben  physisch und mental nicht auf das mögliche Niveau zurückgegriffen", sagte Kollege Schmidt. (lü, DER STANDARD, 27.3.2014)

Bundesliga, 29. Runde, Mittwoch

FK Austria Wien - Red Bull Salzburg 3:0 (2:0)
Generali-Arena, 10.738 Zuschauer, SR Hameter

Tore: 1:0 (16.) Royer, 2:0 (27.) Suttner, 3:0 (52.) Gorgon

Austria: Lindner - Koch, Ramsebner, Rotpuller, Ortlechner, Suttner - Gorgon (90. Jun), Holland, De Paula, Royer (86. Salamon) - Hosiner (72. Kamara)

Salzburg: Gulacsi - Klein, Ramalho (46. Schiemer/60. Leitgeb), Rodnei (46. Hinteregger), Svento - Hierländer, V. Berisha - Lazaro, Soriano, Mane - R. Zulj

Gelbe Karten: Suttner, Rotpuller bzw. R. Zulj

  • Erst Spalier, dann Panier: Jubel in Violett.
    foto: apa

    Erst Spalier, dann Panier: Jubel in Violett.

Share if you care.