Styria löst ihrem Exchef Pirker Verlagsanteile ab

26. März 2014, 17:51
2 Postings

Drei Jahre Klagen und Gegenklagen über eine Option auf rund 25 Prozent an den Gratiszeitungen der "Kärntner Woche" enden mit einem außergerichtlichen Vergleich

Wien - Dreieinhalb Jahre nach dem Abgang als Konzernchef der Styria Media Group verabschiedet sich Horst Pirker auch von Anteilen an einem Konzernverlag: Drei Jahre Klagen und Gegenklagen über eine Option auf rund 25 Prozent an den Gratiszeitungen der "Kärntner Woche" enden mit einem außergerichtlichen Vergleich. Darauf einigten sich Pirker und die Styria-Bosse Dienstag am Zivillandesgericht Graz - und über rund 1,4 Millionen Euro dafür. Einen Teil spendet Pirker laut Grundsatzvereinbarung für soziale Zwecke. Pirker tritt im Juni als Boss der News-Gruppe an. (fid, DER STANDARD, 27.3.2014)

Share if you care.