"Das war ein perfektes Spiel"

26. März 2014, 23:19
18 Postings
  • Austria vs. Salzburg

Herbert Gager (Austria-Trainer): "Das, was wir uns vorgenommen haben, haben wir perfekt umgesetzt. Ich habe nicht lange an einem Plan tüfteln müssen. Salzburg ist sehr gefährlich in der Zentrale, das haben wir gut gelöst. Der Sieg war hochverdient auch in dieser Höhe. Das war ein perfektes Spiel. Wir haben das Pressing heute super umgangen."

Alexander Gorgon (Torschütze Austria): "Wir haben gewusst, dass es ein unglaubliches Schlüsselspiel im Kampf um die Europa-League-Plätze ist. Wir haben diesmal über 90 Minuten eine gute Leistung gezeigt und nicht nur eine Hälfte lang. Wir haben alle Tugenden gezeigt, die es braucht, um Salzburg zu schlagen. Ich kann der ganzen Mannschaft nur ein Kompliment machen."

Roger Schmidt (Salzburg-Trainer): "Es war ein sehr schlechtes Spiel für unsere Verhältnisse. Wir haben sowohl im physischen als auch mentalen Bereich nicht auf das Niveau zurückgegriffen, das uns auszeichnet. Gegen die Austria, die motiviert war und ein starkes Spiel gemacht hat, ist das nicht möglich."

Florian Klein (Salzburg-Verteidiger): "Wir waren heute in allen Belangen unterlegen. Für diese Leistung müssen wir uns bei jedem Fan, der wegen uns gekommen ist, entschuldigen."

  • Neustadt vs. Rapid

Heimo Pfeifenberger (Wr.-Neustadt-Trainer): "Die ersten 20 Minuten waren entscheidend, da waren wir nicht vorhanden. Dann haben wir uns gefangen und leider bei der Riesenchance durch Fröschl den Ausgleich vergeben. Der Ausschluss von Mimm war nicht gerechtfertigt. Jetzt müssen wir schauen, dass wir wieder auf Touren kommen."

Zoran Barisic (Rapid-Trainer): "Wir hatten eine gute Anfangsphase und eine gute Schlussphase, dazwischen war es Durchschnitt. Mit Schimpelsberger war ich zufrieden, er hat das erste Tor schön vorbereitet. Boskovic hatte Knieprobleme und hat deswegen nicht von Anfang an gespielt. Wenn er fünf Jahre jünger wäre, würde ich ihm gern einen Fünfjahresvertrag geben. Boyd wird gegen Sturm wieder spielen. Zum Austria-Sieg gegen Salzburg habe ich eine Meinung, aber die sage ich nicht."

  • Grödig vs. Sturm

Adi Hütter (Grödig-Trainer): "Mir fehlen die Worte. Seit ich Trainer bin, habe ich so eine Leistung noch nie gesehen. Das war die bitterste Niederlage und die schlechtes Leistung, seit ich in Grödig Trainer bin. Das ist eine sehr schwarze Stunde. Sturm war in allen Belangen klar besser. Meine Mannschaft hat es in keiner Phase geschafft, das Spiel in die Hand zu nehmen. Bei den Erklärungen dafür weiß ich gar nicht, wo ich anfangen soll, so viel haben wir heuet falsch gemacht. Man muss sich genieren für so eine Leistung."

Mario Leitgeb (Grödig-Spieler): "So einen schlechten Film habe ich schon lange nicht gesehen. Sturm war in jeder Phase bissiger und besser. Wir haben heute alles vermissen lassen, was wir können. Jetzt sind wir nicht mehr die Gejagten sondern die Jäger. Es ist aber noch Zeit genug und wir geben nicht auf."

Darko Milanic (Sturm-Trainer): "Wir haben von Anfang weg sehr gut gespielt. Unsere erste Halbzeit war extrem gut. Wir haben super kombiniert, die ganze Mannschaft hat extrem gut gearbeitet. Das hat richtig Spaß gemacht. Nach dem Sieg über Innsbruck haben wir gesagt, dass der Druck nicht ganz so extrem hoch ist. Ich habe erstmals mit Djuricin und Beric gespielt, auch Beichler hat dann getroffen. Jetzt kann ich in Zukunft mit drei kombinieren. Aber wenn alles läuft, ist es leicht. Fußball ist nicht einfach. Beim nächsten Training müssen wir uns schon auf die nächste schwere Aufgabe konzentrieren."

  • WAC vs. Ried

Dietmar Kühbauer (Trainer WAC): "Es ist mir ein Rätsel, wie meine Mannschaft so auftreten hat können, vor allem in der ersten Hälfte ohne das geringste Zweikampfverhalten. Ich habe auch kein Aufbäumen gesehen. Erst in der zweiten Hälfte kann man einigermaßen zufrieden sein, in Summe ist das aber viel zu wenig für die Bundesliga. Wenn wir uns nicht steigern, werden wir weiterhin nur schwer Punkte machen."

Michael Angerschmid (Trainer Ried): "Dieser Sieg war ganz wichtig für die Mannschaft. Es war nicht einfach in den letzten Wochen. Wir hätten dieses Spiel schon früher entscheiden können. In der zweiten Hälfte hat der WAC aber Druck gemacht."

  • Innsbruck vs. Admira

Michael Streiter (Innsbruck-Trainer): "Natürlich spricht jetzt immer weniger für uns, das muss man glasklar sehen. Jetzt braucht es schon ein Wunder. Die erste Hälfte hat mir die Mannschaft gar nicht gefallen, da war zu wenig Druck nach vorne. Mir kommt vor, den Druck verarbeiten sie derzeit nicht. Die zweite Hälfte war besser."

Walter Knaller (Admira-Trainer): "Das ist ein positives Ergebnis für uns. In der ersten Hälfte hatten wir alles unter Kontrolle. In der zweiten Hälfte haben wir zu wenig daraus gemacht. Wir sind froh, dass wir den Punkt mitgenommen haben. Die Anspannung war auf beiden Seiten sehr groß, wir haben sehr viele junge Spieler dabei. Das war ein riesiger Schritt heute. Er war schwierig, aber wichtig."

Share if you care.