Übungsgranate explodierte in Hand von Cobra-Ausbildner

25. März 2014, 17:28
51 Postings

38-Jähriger schwer verletzt - Neun "Schüler" erlitten Knalltraumata

Wiener Neustadt - In der Ausbildungs-und Einsatzzentrale der Cobra in Wiener Neustadt ist Montagmittag eine Übungshandgranate in der Hand eines 38-Jährigen explodiert. Der Ausbildner wurde schwer verletzt und büßte einige Fingerglieder ein, bestätigte Innenministeriums-Sprecher Karl-Heinz Grundböck Berichte von "Österreich" und "Krone". Neun "Schüler" erlitten Knalltraumata, wurden aber nur ambulant behandelt.

Der erfahrene Ausbildner hatte in einem Trainingsraum des Einsatzkommandos Cobra (EKO Cobra) mit der Übungshandgranate hantiert. Die Umstände der Explosion, ob es sich um einen Handhabungsfehler oder technische Ursachen handelt, würden untersucht, so Grundböck. Der 38-Jährige wurde ins Krankenhaus gebracht und stationär aufgenommen. Seine Hand selbst sei nicht gefährdet, allerdings einzelne Fingerglieder. (APA, 25.3.2014)

Share if you care.