Pjöngjang: Raketentests sind Reaktion auf US-Provokation

24. März 2014, 23:04
2 Postings

"Manipulierte" Berichte belasten Beziehungen

Pjöngjang/Washington - Nordkorea hat seine jüngsten Raketentests und das Festhalten am Atomprogramm mit Provokationen der USA begründet. Dazu gehörten etwa die gemeinsamen Manöver des US-Militärs mit südkoreanischen Truppen, sagte Nordkoreas stellvertretender UN-Botschafter Ri Tong-il am Montag bei den Vereinten Nationen in New York.

Die Übungen würden weiterhin einen Keil zwischen die beiden Länder auf der koreanischen Halbinsel treiben. Auch "manipulierte" Berichte über Menschenrechtsverletzungen in Nordkorea belasteten die Beziehungen. Die letzten Raketentests bezeichnete der Diplomat als "Routineübungen". Südkorea hatte vergangenes Wochenende innerhalb von 24 Stunden 46 Kurzstreckenraketen registriert, die von der Ostküste Nordkoreas abgefeuert wurden. (APA, 24.3.2014)

Share if you care.