Brettljause 2.0: Vegan auf der Weinstraße

25. März 2014, 16:53
89 Postings

Zehn Betriebe an der südsteirischen Weinstraße bieten unter dem Namen "Gmias di!" neue vegane und vegetarische Gerichte an

Vegane Buschenschanken - auf die Idee muss einer erst einmal kommen, schließlich stehen sie seit ihrer Erfindung vor 230 Jahren dafür, bei einem Glasl Wein ziemlich hauptsächlich dem Bratlschmalz, der Blunze und dem sauren Presskopf zuzusprechen. Aber bekanntlich muss alles anders werden, damit's beim Alten bleiben kann, was jetzt mehrere Betriebe erkannt zu haben scheinen.

Wobei, strikt vegan sind jene zehn Buschenschanken, die sich ab diesem Frühling in der Pracht des südsteirischen Weinlandes an das Kochen ohne Inhaltsstoffe tierischer Herkunft gemacht haben, eh nicht: Es darf weiter den Freuden des Fleisches gefrönt werden - nur sollen eben auch jene glücklich werden können, die für ihr Glück kein Tier getötet wissen wollen.

Der Tourismusverband Südsteirische Weinstraße hat keinen Geringeren als Gerhard Fuchs (nach Jahren beim Kreuzwirt ab Herbst vielleicht bei Tement in Ehrenhausen am Herd) gewonnen, mit den Wirten und Wirtinnen eine Reihe veganer Rezepte auszuarbeiten, bei denen die Freude am Essen mindestens so im Vordergrund steht wie jene an ethisch korrekter Kalorienzufuhr.


Gerhard Fuchs erarbeitete mit den Wirtinnen und Wirten vegane, vegetarische und laktosefreie Gerichte. (Foto: © Südsteirische Weinstraße)

Die ersten Betriebe haben ihre Gerichte bereits auf die Karte gesetzt, eine Liste gibt es bei untenstehender Web-Adresse. Aber Achtung: Nicht vegan sind die Weine - im Zweifel lieber Saft trinken. (Severin Corti, DER STANDARD, 22.3.2014)

  • Veganes in der Buschenschank.
    foto: © südsteirische weinstraße

    Veganes in der Buschenschank.

Share if you care.