Häppchen-Journalismus, ziemlich gebacken

Ansichtssache25. März 2014, 16:21
19 Postings

Pintxo-Bruderschaft: Harald Fidler kostet sich für eine Handvoll Euro durch Bilbao.

Hohe Kochkunst, ziemlich kreativ oder zumindest ziemlich gut, meist recht regional und dann wird man auch noch satt für ein paar Euro: Das scheint ganz gut in diese mageren Zeiten zu passen.

Also: Diese kleine, dreckige Gastroecke ist endlich auf die gar nicht happigen spanischen Happen - Pintxos - gekommen und stößt mit einem Schluck frischfruchtigen Txakolis auf die neu entdeckte Pintxos-Bruderschaft an. Schmeck's nähert sich dem Phänomen erst einmal über das wirklich schmucke Bilbao. Und hier kommt Teil 1 über die Stadt am Nervión:

 

Bild 1 von 13
foto: harald fidler

Jamon, Jamon! Ein schönes Motto, um über die Zubizuri zu schlendern, die Herr Calatrava so schmuck über den Nervión gespannt hat. Wenn man das Motto nicht zu laut mit Gary Glitter singt. Da schaut dann auch der viel gewohnte Baske ein bisschen skeptisch.

Wir beginnen auf der Plaza Nueva, irgendwo muss man ja anfangen, die da und dort empfohlenen Häppchenwirte nicht zu finden und rasch die Strategie zu wechseln. Nämlich...

weiter ›
Share if you care.