Auktionshaus versteigert 15 deutsche Bahnhöfe

24. März 2014, 09:28
1 Posting

Die Mindestgebote liegen zwischen 1000 und 60.000 Euro - Nutzung für Wohnungen oder Künstlerateliers möglich

Ein eigener Bahnhof, und das nicht nur für die Modelleisenbahn: Anfang April werden in Berlin 15 Bahnhofsgebäude in sechs deutschen Bundesländern versteigert. Dies kündigte das Auktionshaus Karhausen an.

"Unter den Hammer" kommen Bahn-Empfangsgebäude in Baden-Württemberg, Bayern, Brandenburg, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Die Mindestgebote liegen zwischen 1000 Euro für den Bahnhof in Mittelschmalkalden in Thüringen und 60.000 Euro für den in Philippsburg in Baden-Württemberg.

"Viele Bahnhofsgebäude stehen leer und werden nicht mehr gebraucht", sagte ein Bahnsprecher in Hamburg. "Das macht keinen Sinn." Die Gebäude könnten zum Beispiel als Wohnungen, Künstlerateliers oder Restaurants genutzt werden. Fast alle der angebotenen Bahnhöfe lägen an noch genutzten Strecken. Das Berliner Auktionshaus Karhausen habe für die Bahn in den vergangenen vier Jahren mehr als 500 Bahnhöfe versteigert.

Interessenten können am 4. April übrigens auch per Telefon mitbieten. Voraussetzung sind laut Auktionator eine Voranmeldung und eine Bonitätsprüfung. (APA, 24.3.2014)

Share if you care.