Verfolgung nach Polizeikontrolle endete mit mehreren Unfällen

23. März 2014, 15:01
90 Postings

Zwei Polizisten und eine Autofahrerin wurden leicht verletzt

Wien - Ein Autofahrer (55), in Österreich ohne festen Wohnsitz und Lenkberechtigung, ist am Samstagabend in Wien-Floridsdorf vor der Polizei geflüchtet. Die Verfolgung endete erst nach mehreren Unfällen. Zwei Polizisten und eine Fahrzeuglenkerin (69) wurden leicht verletzt.

Der 55-Jährige war kurz vor 21.00 Uhr in ein Planquadrat geraten und sollte in der Jagdschlossgasse in Hietzing wegen überhöhter Geschwindigkeit angehalten werden. "Die Beamten stellten fest, dass der Lenker weder eine gültige Lenkberechtigung, noch einen aufrechten Wohnsitz in Österreich hatte. Auch das Fahrzeug, an dem italienische Kennzeichen angebracht waren, kam ihnen seltsam vor", berichtete Polizeisprecherin Adina Mircioane am Sonntag. "Plötzlich stieg der Mann wieder ins Auto und trat aufs Gaspedal."

Die Polizisten nahmen die Verfolgung quer durch Hietzing auf. "Er fuhr mit mehr als 100 km/h in der Auhofstraße in Richtung stadtauswärts, wobei er das Rotlicht mehrerer Ampeln missachtete, sämtliche Kreuzungen in diesem Bereich, ohne auf Stopptafeln, den Querverkehr oder Fußgänger zu achten, übersetzte", sagte Mircioane. Passanten und andere Autofahrer wurden durch das Folgetonhorn des Streifenwagens vor dem Fluchtfahrzeug gewarnt und konnten ausweichen.

Schließlich krachte der Wagen des Flüchtenden aber in zwei Pkw, die von der Rußbeckgasse in die Auhofstraße einbogen. Die verfolgenden Polizisten konnten nicht rechtzeitig ausweichen und fuhren auf. Der Mann weigerte sich dann auszusteigen, er habe die Beamten angegriffen und wurde erst, nachdem Verstärkung eingetroffen war, festgenommen, berichtete die Sprecherin. Der Beschuldigte wurde wegen diverser Verkehrsdelikte, fahrlässiger Körperverletzung im Straßenverkehr, Widerstands gegen die Staatsgewalt und vorsätzlicher Gemeingefährdung angezeigt. (APA, 23.3.2014)

Share if you care.