Stoch kürt sich in Planica zum Weltcupsieger

21. März 2014, 19:07
17 Postings

Pole sichert sich erstmals die große Kugel - Tagessieg an Freund, Österreicher fielen im zweiten Durchgang zurück

Planica - Kamil Stoch hat am Freitag mit dem vierten Platz beim Weltcupfinale der Skispringer in Planica erstmals in seiner Karriere auch den Gesamt-Weltcup für sich entschieden. Der Doppel-Olympiasieger von Sotschi ist damit der erste polnische Gewinner der großen Kugel seit Adam Malysz (2006/07). 

Der Tagessieg auf der neuen Anlage ging an den Severin Freund, der mit Weiten von 137,5 Metern in beiden Durchgängen Schanzenrekord sprang. Mit 289,1 Punkten lag der Deutsche hauchdünn vor dem Norweger Anders Bardal (288,8) und Peter Prevc aus Slowenien (287,3). Freund feierte damit bereits seinen fünften Saisonsieg.

Für die nach dem ersten Durchgang in so aussichtsreicher Position gelegenen Österreicher reichte es nicht für das Podest: Der zweitplatzierte Andreas Kofler fiel auf den siebenten, der Halbzeit-Dritte Gregor Schlierenzauer auf den fünften Rang zurück.

Nach dem ersten Sprung hatte Schlierenzauer noch gestrahlt. "Das war sicher einer der besseren Sprünge in dem Winter", freute er sich. Doch 127,5 Meter im zweiten Durchgang waren letztlich zu wenig. "Klar ist es ärgerlich, aber wenn man nicht ganz auf den Punkt ist von den Sprüngen her, darf man nicht meckern, dann muss man mit einem fünften Platz zufrieden sein", so der 52-fache Weltcupsieger.

Auch Kofler zeigte bei wechselnden Bedingungen im Finale nicht die nötige Leistung für einen Podestplatz. Der Zweite von Trondheim sprang mit 124 m um zehn Meter kürzer als im ersten Durchgang.

Am Samstag folgt der Damenbewerb (09.00 Uhr) sowie das Mannschaftsspringen der Herren (11.00). Alle Bewerbe finden von der Großschanze statt, denn die Skiflug-Schanze wird in diesem Jahr umgebaut. (APA/red - 21.3. 2014)

Ergebnis: Springen in Planica

Share if you care.