Rapid, der WAC und das erste Mal

21. März 2014, 16:26
63 Postings

Die Hütteldorfer streben nach wie vor den ersten Sieg gegen die Kärntner an. Trainer Barisic glaubt, dass er am Samstag passiert

Wien/Wolfsberg - Zwei Unentschieden stehen für Rapid aus bisher sieben Duellen mit dem WAC auf der Habenseite. Eine Bilanz, die vor dem erneuten Aufeinandertreffen mit den Kärntern am Samstag (19.00 Uhr) durchaus ausbaufähig scheint. 

In der laufenden Saison gab es nach einem 2:2 in Wolfsberg zuletzt eine 2:4-Heimniederlage sowie ein 1:2 in Kärnten. Doch für Zoran Barisic ist das nicht mehr von großer Bedeutung. Seine Mannschaft, die nach dem Unentschieden gegen Innsbruck und dem Sieg gegen Ried auch ergebnistechnisch auf dem aufsteigenden Ast ist, sei gut unterwegs. "Der Zusammenhalt ist sehr, sehr groß. Was ich unter der Woche im Training gesehen habe, hat mir sehr gut gefallen", sagt der Trainer. Für Deni Alar ist klar: "Zu Hause müssen wir einfach drei Punkte machen."

Bis auf die gesperrten Brian Behrendt und Dominik Wydra bzw. den angeschlagenen Louis Schaub kann Barisic auf seinen gesamten Kader zurückgreifen. Alar, der zuletzt erstmals seit seinem Achillessehnenriss in der Startelf stand, zog sich diese Verletzung Anfang Mai 2013 just gegen den WAC zu. "Das ist lange abgehakt, auch wenn man ein bisschen daran denkt", sagte der 24-Jährige. An seine alte Form müsse er sich jedoch noch herantasten. "Ich fühle mich immer besser, bekomme immer mehr Sicherheit."

Beim WAC, der am Freitag die Verträge von Joachim Standfest, Boris Hüttenbrenner und Roland Putsche jeweils bis 2016 verlängerte, hofft man nach zwei Niederlagen en suite wieder auf ein Erfolgserlebnis. "Es ist in den Duellen bisher immer gut für den WAC gelaufen. Ich hätte nichts dagegen, wenn das so weiter geht", sagt Trainer Dietmar Kühbauer. Beim 0:5 in Salzburg habe man trotz des letztlich hohen Ergebnisses eine gute Partie gezeigt. "Rapid ist ein ähnliches Spiel", prophezeit Kühbauer. "Wir müssen uns im Zweikampf gut verkaufen, und bei unseren Chancen, die Bälle besser ausspielen als in Salzburg." (APA/red - 21.3. 2014)

Mögliche Aufstellungen und technische Daten:

Rapid - Wolfsberger AC (Samstag, 19.00 Uhr, Wien, Hanappi-Stadion, SR Schüttengruber). Bisherige Saisonergebnisse: 2:2 (a), 2:4 (h), 1:2 (a)

Rapid: Novota - Trimmel, Sonnleitner, Dibon, Schrammel - Petsos, Boskovic - Burgstaller, Alar, Sabitzer - Boyd

Ersatz: Maric - Palla, Pavelic, M. Hofmann, Schimpelsberger, Grozurek, S. Hofmann, Starkl

Es fehlen: Wydra, Behrendt (beide gesperrt), Schaub (verletzt)

WAC: Dobnik - Standfest, Sollbauer, Rnic, Baldauf - Hüttenbrenner, Schwendinger - Kerhe, P. Zulj, Suppan - Falk

Ersatz: A. Kofler - Ritscher, Seebacher, Jacobo, Putsche

Es fehlen: Silvio (gesperrt), Polverino (nach Arthroskopie), Salentinig, Segovia (beide bei Amateuren), Micic, Gotal (verletzt)

  • Dieses Gefühl kennt Wolfsberg gegen Rapid, Rapid aber nicht gegen Wolfsberg.
    foto: apa/eggenberger

    Dieses Gefühl kennt Wolfsberg gegen Rapid, Rapid aber nicht gegen Wolfsberg.

Share if you care.