Auch deutscher Geheimdienst Quelle für Rollende Biowaffenlabore

21. August 2003, 07:11
posten

Bundesnachrichtendienst hatte aber Zweifel und hat USA auf "verschiedene Probleme" aufmerksam gemacht

Hamburg - Die Informationen über angebliche rollende Biowaffenlabore im Irak stammen einem Zeitungsbericht zufolge unter anderem von einer Quelle des deutschen Bundesnachrichtendienstes (BND). Die Deutschen hätten diese Quelle allerdings als "nicht rundherum positiv" eingeschätzt, berichtete die Wochenzeitung "Die Zeit" am Mittwoch im voraus unter Berufung auf einen hochrangigen deutschen Sicherheitsbeamten.

USA auf Probleme mit Quellen aufmerksam gemacht

US-Außenminister Colin Powell hatte bei der Präsentation der Beweise gegen den Irak im Februar im UN-Sicherheitsrat behauptet, alle Informationen über irakische Massenvernichtungswaffen stammten von "soliden" Quellen. "Bezüglich unserer Quelle haben wir die Amerikaner auf verschiedene Probleme aufmerksam gemacht", sagte der deutsche Beamte der "Zeit". Darüber, welche Probleme dies genau waren, könne er aus Quellenschutzgründen keine Auskunft geben.

Anfang Mai entdeckten US-Soldaten im Irak zwei Lastwagenanhänger, auf welche die Beschreibung der Geheimdienstquelle zutraf. Entgegen einer ursprünglichen Mitteilung des US-Verteidigungsministeriums, es handle sich um die gesuchten fahrbaren Milzbrand-Fabriken, entpuppten sich die Wagen mittlerweile als Wasserstoff-Füllanlangen für Wetterballons. (APA)

Share if you care.